Snacks & Sonstiges

selbstgemachte Tahini | Küchenmysterium aufgeklärt

Februar 25, 2015
selbstgemachtes Tahini aus Sesam-Samen

Tahini ist – oder bessergesagt war – für mich eines der größten Küchen-Mysterien aller Zeiten. Der Geschmack nach nussigem Sesam, dabei leicht salzig und aromatisch, ließ mich vermuten, dass Herstellung und Zutatenliste ungefähr gleich sein müssen: sehr sehr lang!

Dabei stimmt das gar nicht. Mysterium aufgeklärt. Tahini besteht nämlich im Optimalfall aus genau einer Zutat: Sesam. Na gut, das kommt jetzt nicht besonders überraschend. Und vielleicht bin ich auch der letzte Mensch auf Erden, der auf die Idee kommt, es selbst zu machen.

Der Tahiniverschleiß im Hause Marmeladenglas ist überproportional hoch. Wir essen Tahini überall dazu: als Topping auf Müslis, über Buddha Bowls, Brownies, in Saucen, Cremes, Kuchen und Keksen. Mein Traum: Schokoladencupcakes mit Tahini-Topping. Klingt genial? Das glaub ich auch…

Zuerst wollen wir aber gemeinsam Tahini selbst herstellen. Es geht ganz einfach und lässt euch nie wieder zu überteuerten Fertigprodukten greifen. Versprochen!

Tahini selbstgemacht – für 1 großes Schraubglas

  • 300 g weiße Sesamkörner
  • falls nötig: 1-2 EL Sesamöl

Die Sesamkörner ohne Öl rösten, bis sie zu duften beginnen und etwas Farbe annehmen. Je nachdem, wie intensiv ihr die Tahini möchtet, umso länger solltet ihr sie rösten. Die Sesamsamen in einen Food Processor geben und so lange pulsieren, bis eine feine Paste entsteht. Das dauert zwischen 5 und 8 Minuten. Es kann sein, dass dabei schon etwas Öl austritt. Falls sich der Sesam nicht in eine Paste verwandelt, 1-2 EL Sesamöl dazu geben.

Fertig ist eure selbstgemachte Tahini!

selbstgemachtes Tahini aus Sesam-Samen

Probiert doch verschiedene Dinge mit Tahini aus – oder tauscht die gewohnte Erdnussbutter gegen Sesampaste. Ich bin gespannt, was ihr dazu sagt!

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply Ninschi März 4, 2015 at 16:55

    Huhu!
    Hört sich prima an 🙂 Muss ich gleich mal ausprobieren! Danke für das Rezept.
    Liebe Grüße
    Ninschi

    • Reply Conny März 9, 2015 at 15:46

      Gerne liebe Ninschi, es ist eh so einfach gemacht.
      Liebe Grüße,
      Conny

  • Reply Yvonne Februar 26, 2015 at 00:02

    Aaah. Grandios!
    Ich mag ja so gerne Hummus. Scheitert aber immer an der blöden Sesampaste die es hier zu kaufen gibt :/ Danke Dir für das Rezept! Ich probier’s einfach dann mal so 🙂

    • Reply Conny März 9, 2015 at 15:47

      Huch, vielen lieben Dank 🙂 Wieso zur teuren Alternative greifen, wenn das gute so nah liegt 😉

  • Reply Sandra Gu Februar 25, 2015 at 12:53

    Ja, stimmt eigentlich. Mittlerweile mache ich die Erdnussbutter selbst, aber bei Tahini bin ich auch noch nicht darauf gekommen… *an-die-Stirn-klatsch*
    Danke 😀

    • Reply Conny März 9, 2015 at 15:48

      Manchmal sind es die einfachen Dinge, gell? 🙂
      Alles Liebe,
      Conny

    Leave a Reply