Dessert Snacks & Sonstiges

Selbstgemachte Bountys | paleo, vegan, glutenfrei, frei von raffiniertem Zucker

Juli 11, 2019
Selbstgemachte Bountys: vegan, paleo, glutenfrei, zuckerfrei

Ab sofort brechen andere Zeiten an – besondere Zeiten! Wir sind nicht mehr länger auf die Schokoriegel angewiesen, wenn der kleine Hunger auf Süßes kommt und uns in Hangry-Zombies verwandelt. Sag Bye Bye zu Snickers, Mars und – allen voran – Bountys aus dem Süßigkeitenregal!

Denn die hier sind selbstgemacht und einfach wundervoll! Du brauchst tatsächlich nur 5 Zutaten dafür und nicht mehr als 30 Minuten. Ich bin fasziniert und einfach nur happy, lange genug experimentiert zu haben. Die selbstgemachten Bountys sind aus dem Besten, das die Kokosnuss zu bieten hat: Kokosflocken, Kokosöl und Kokosmilch bzw. Kokoscreme. Statt Zucker ist Ahornsirup drin und auf Mehl verzichten wir sowieso gänzlich.

Die kleinen Glücklichmacher sind ausschließlich aus guten Zutaten – ohne Konservierungsmittel und Geschmacksverstärker. Und: Für die Bountys bleibt der Ofen kalt, denn sie machen sich im Kühlschrank von alleine.

Tipp: Als erstes erfährst du von meinen 5-Zutaten-Rezepten auf Instagram unter den Rezepte-Quickies!

Selbstgemachte Bountys vor der Glasur
Das sind die Bountys übrigens ohne Schokoladenglasur.

Die Bountys sind

  • aus nur 5 Zutaten gemacht
  • ganz ohne backen zubereitet
  • super schokoladig
  • wirklich irre einfach gemacht
  • so gut wie „echte Bountys“ – aber ohne Konservierungsstoffe und all die Dinge, die man nicht haben will
Selbstgemachte Bountys mit dem besten der Kokosnuss

Selbstgemachte Bountys – für ca. 20 Stück

  • 150 g Kokosflocken
  • 2 EL Kokosöl
  • 50 g Kokoscreme* für die Riegel und 50 g für die Glasur
  • 3 EL Ahornsirup
  • 90 g Chocolate Chips

*Kokoscreme ist ganz einfach selbstgemacht: Dafür einfach eine Dose Vollfett-Kokosmilch über Nacht in den Kühlschrank stellen. Die oberste Schicht wird fest, sodass du sie mit dem Löffel abschöpfen kannst.

Als erstes legst du eine Brownie-Backform mit Backpapier aus. Das ist wichtig, damit keine Kokosmasse darin kleben bleibt. Nun gibst du die Kokosflocken mit Kokosöl, Kokoscreme und Ahornsirup in einen Mixer/Food Processor und pulsierst mehrmals, bis eine schöne homogene Masse entsteht. Die Kokosmasse sollte klebrig sein, mit kleineren Kokosstückchen.

Die Kokosmasse füllst du in die Backform und drückst sie mit der Rückseite des Löffels fest. Nun ab damit in den Kühlschrank, bis die Schokoglasur fertig ist.

Dafür einfach die Chocolate Chips über dem Wasserbad schmelzen und die Kokoscreme einrühren, bis eine schöne, glänzende Glasur entsetht.

Die Bountys aus dem Kühlschrank holen und in handliche Riegel schneiden. Mit der Gabel die Bounty-Riegel in die Schokoladenglasur tunken und auf einem Kuchengitter abtropfen lassen.

Glasur festwerden lassen und im Kühlschrank lagern, damit die Glasur nicht wieder weich wird.

Selbstgemachte, gesunde Bountys
Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Michael August 1, 2019 at 17:35

    super Idee Bounty mal selbst zu machen

  • Leave a Reply