Frühstück

Vegane Pancakes mit Mango-Mandelcreme | ein Brief an Conny

März 8, 2015
Vegane Pancakes mit Mango-Mandelcreme

Liebe Conny,

es ist okay – du bist okay! Du hast schon alles Mögliche ausprobiert. Verzicht auf Milch, Verzicht auf Gluten. Vegane Ernährung oder Trennkost. Hast stundenlang autogenes Training geübt, an deiner Atmung gefeilt und progressive Muskelentspannung ausprobiert. So manche Scharlatane haben deinen Weg gekreuzt und ihre Engel auf dich losgelassen. Oder mit Magnetstrahlung versucht, dir deine Schmerzen zu nehmen. Und, auch wenn das ganze Prozedere noch so abstrus war, war da trotzdem immer Hoffnung, dass dir das jetzt endlich Heilung bringt.

Aber irgendwann ist Schluss. Irgendwann musst du dir das ganze nicht mehr antun. Du bist stark, weil dein Körper stark ist und dein Geist. Und genau deshalb, weil du so stark bist, darfst du auch mal schwach sein. Zeigen, dass du Schmerzen hast, die dich manchmal fast den Verstand verlieren lassen. Nein es ist nicht klug, wegen dieser Dinge auf das zu verzichten, was dich glücklich macht. Genuss nämlich, Mahlzeiten zubereiten und diese genüsslich verspeisen. Obwohl es ein seltsames Gefüge ist – wieso tut das, was dich so glücklich macht, so verdammt weh? Egal! Du wirst die Antwort wahrscheinlich nie wissen. Blick lieber nach vorne, genieß jeden Bissen aus vollen Zügen. Ohne Angst davor, was danach passiert.

Du bist toll!
ich

Vegane Pancakes mit Mango-Mandelcreme

Vegane Pancakes mit Mango-Mandelcreme – für ca. 7 Stück

  • 1/2 reife Mango
  • 50 g Mandelblättchen
  • 2 EL Agavendicksaft
  • 1/2 TL Vanilleextrakt + 1/4 TL Vanilleextrakt für die Creme
  • 100 g glattes Weizenmehl
  • 25 g Kristallzucker
  • 1/2 TL Backpulver
  • 185 ml Haselnussmilch
  • etwas Pflanzenöl zum Ausbacken

Als erstes machen wir die Creme. Dafür die halbe Mango schälen und in grobe Stücke schneiden. Mit Mandeln, Agavendicksaft, Vanille und 50 ml Wasser in ein hohes Gefäß geben und mit dem Pürierstab fein pürieren. Es soll eine Creme entstehen, die noch etwas Biss hat von den Mandeln.

Für die Pancakes das Mehl mit Zucker, Backpulver, Haselnussmilch und Vanille in einer Schüssel verrühren. Schneebesen reicht, dafür brauchen wir keinen Mixer. Eine beschichtete Pfanne mit ganz wenig Pflanzenöl einstreichen und die Pancakes nach und nach ausbacken. Auf einer Seite etwa 1 Minute backen, wenden und auf der anderen Seite noch einmal etwa 30 Sekunden braten. Wenn ihr mögt, die fertigen veganen Pancakes auf ein Küchenpapier legen.

Die Pancakes abwechselnd mit der Mangocreme auf einem Teller stapeln und mit frischen Mango-Stücken belegen.

Vegane Pancakes mit Mango-Mandelcreme

Quelle: Verändert nach Nicole Just – La Veganista

Serviert die Pancakes jenen Menschen, die trotz veganer Ernährung nicht auf Genuss verzichten.

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Marina März 9, 2015 at 15:39

    Hallo liebe Conny,

    ich weiß nicht ganz, was ich dir jetzt schreiben soll.
    Ich kann deine Schmerzen und alles nachvollziehen. Mich hats zwar nicht ganz so schlimm erwischt, aber auch mich treibt es teilweise in den Wahnsinn.

    Ich kann aber auch nachvollziehen, dass du manchmal drauf pfeifen und einfach nur genießen willst – denn man lebt nur einmal!!!

    Ich wünsch dir von Herzen alles erdenklich Gute und ganz viel Durchhaltevermögen!
    Tritt deinem Körper mal gescheit in den Hintern und schrei alles laut raus!!!

    Dein Rezept –> gigantisch.
    Das nimm ich mir morgen in die Arbeit mit!
    Vielen Dank für!!!

    Ganz liebe Grüße,
    Marina

    • Reply Conny März 9, 2015 at 15:45

      Liebe Marina,
      vielen lieben Dank für deine Worte!
      Der Post ist … in einem sehr emotionalen Moment entstanden, wie du dir denken kannst. Es gibt die grauen und die blauen Tage. Manchmal ists besser – manchmal nicht. Und manchmal, an den schwarzen Tagen, könnt ich schreien vor Wut, warum ausgerechnet ich so ein Packerl zu tragen habe.

      Liebe Grüße,
      Conny

    Leave a Reply