Kuchen/Torten

Zitronen-Gugelhupf mit Spinat | das muss ja gesund sein …

April 8, 2018
Schneller Zitronengugelhupf mit Spinat und Zuckerguss

Dieser Zitronen-Gugelhupf ist ein echtes Überraschungspaket! Er kommt ganz unschuldig daher, mit frischem Guss aus Zitronensaft. Man könnte fast sagen: Langweilig. Aber hey! Sobald man ihn anschneidet kommt das abgefahrene Innenleben zum Vorschein. Und zwar habe ich jede Menge Spinat in den Teig gemischt. Zucchinikuchen kennt man ja in den verschiedensten Versionen. Aber Spinatkuchen? Hm …

Ich behaupte ja, dass man mit diesem Kuchen den Frühling herbeibacken kann, denn er sieht angeschnitten aus wie eine grüne Frühlingswiese. Aber keine Angst! Den Spinat schmeckt man wirklich nicht heraus! Er sorgt nur für eine super saftige Konsistenz. Und wenn man dann seinen inneren Schweinehund anstatt mit Schokokuchen mit einem Kuchen voll mit Spinat füttern kann, dann hat man sowieso schon gewonnen. Ich trickse mich ja gerne mal selbst aus, was gesunde Ernährung betrifft. So quasi: Apfelkuchen, da sind Äpfel drin. Das muss ja gesund sein. Und Spinatkuchen?! Das ist dann wohl das Nonplusultra an Healthfood. Yay!

Zitronenkuchen ist ja sowieso ein absoluter Gewinner, verzichte aber bitte nicht auf den Zuckerguss. Weil … Naja. Zuckerguss!

Der Gugelhupf ist

  • voll mit gesundem Spinat
  • super saftig
  • schön zitrusfrisch
  • einfach gebacken und für Anfänger geeignet
  • ein echter Hingucker

Zitronengugelhupf mit Überraschung: Spinat im Teig

Zitronen-Gugelhupf mit Spinat – für 2 kleine Gugelhupfformen

  • 200 g TK-Spinat
  • 350 ml Maiskeimöl
  • 100 g weiße Schokolade
  • Saft einer Zitrone + 4-5 EL für die Glasur
  • 3 Eier
  • 200 g Kristallzucker
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 1 Pkg. Backpulver
  • 300 g glattes Weizenmehl
  • 200 g Staubzucker
  • optional: Zuckersternchen zum Verzieren

Als erstes tauen wir den Spinat in einem Sieb auf und drücken danach die Flüssigkeit gut raus. Aufgetauten Spinat gemeinsam mit dem Öl fein pürieren – entweder in einem Food Processor, mit dem Stabmixer gehts aber auch. Zitronenschale abreiben und gemeinsam mit dem Saft zum Kuchen geben. In der Zwischenzeit die weiße Schokolade über dem Wasserbad schmelzen und den Backofen auf 150 Grad Umluft vorheizen. Die Gugelhupfformen fetten und mit Mehl ausstäuben.

Die Eier mit Zucker und Vanillezucker hellcremig aufschlagen – am besten mit der Küchenmaschine oder dem Handrührgerät. Mehl und Backpulver vermischen und abwechselnd mit dem Spinatpüree zur Eiermasse geben. Am Ende die weiße Schokolade unterrühren, sodass ein schöner, glatter Teig entsteht.

Teig für den Gugelhupf in die beiden Formen geben und auf mittlerer Schiene eine Stunde backen. Stäbchneprobe machen!

Gugelhupf etwas abkühlen lassen und vorsichtig aus der Form stürzen. Für die Glasur den restlichen Zitronensaft mit Staubzucker verrühren und gleichmäßig auf die Gugelhupfe gießen.

Zitronengugelhupf mit Spinat

Für diese Menge habe ich zwei kleine Gugelhupfformen verwendet, du kannst aber natürlich auch eine große nehmen. Es wird sich die Backzeit jedoch etwas verlängern!

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Yvonne April 9, 2018 at 20:08

    Ich mag ja total gerne Möhrenkuchen und auch Zucchinikuchen – aber ein Spinatkuchen kommt mir dann doch etwas suspekt vor! Aber er sieht wirklich total lecker aus! Vielleicht probier ich’s mal aus 🙂

    Viele Grüße, Yvonne

  • Leave a Reply