Karottenkuchen-Energiebällchen Einfache Energiebällchen ala Karottenkuchen - roh und vegan! 15 Stück 1 große Karotte 20 g Kokosflocken 2 EL Leinsamen 30 g Haferflocken 1/2 TL Zimt 1/4 TL Nelke 4 Datteln 3-4 EL getrocknete Ananas 3-4 EL Pekanüsse
Snacks & Sonstiges

Karottenkuchen-Energiebällchen | Als ich mich fühlte wie ein Hipstermädchen mit Bustier und Protein-Shake.

April 24, 2016
Karotten-Energiebällchen

Manchmal, wenn ich so ganz tief in mich hinein höre (oder mich die zu kleine Jeans vom letzten Shoppingtrip verachtend anstarrt), denke ich mir: Mensch. Stopf doch nicht diese ganzen Kuchen in dich hinein! Es ist doch logisch, dass du so aussiehst wie du aussiehst wenn du isst was du isst. Kuchen am liebsten – mit Zuckerglasur oder zumindest einer Staubzuckerschicht obendrauf.

Dann packt mich das schlechte Gewissen und ich möchte mir selbst beweisen, dass ich es kann. Ab sofort wird gesund genascht, denk ich mir, und finde mich in dieser Stimmung richtig cool. Für zehn Minuten fühle ich mich wie eine dieser spargeldünnen Teenager auf Instagram, die sich selbst stolz im Trainings-Bustier und Protein-Shake in der Hand vor aller Welt entblössen. Bis ich feststellen muss, dass mir das Zeug eigentlich gar nicht schmeckt. Oder halt selten. Dass etwas richtig geil sündig schmeckt, dabei aber gesund ist, hab ich noch nie erlebt.

Da machen diese Energiebällchen keine Ausnahme – so ehrlich muss ich sein. Ich habe sie zusammengestellt in der Hoffnung, sie können meinen geliebten Karottenkuchen ersetzen. Gleich vorweg: Können sie nicht! Sie sind ja ohne Cream Cheese, ohne Butter und ohne Mehl. Noch schlimmer: Sie sind vegan und roh.

Dafür, dass die Energiebällchen so gesund sind, schmecken sie sogar richtig gut. Ehrenwort! Die getrockneten Früchte geben den Bällchen einen richtig frisch-fruchtigen Geschmack. Außerdem schmeckt die Kokosnuss sanft heraus – wer es bissl intensiver haben will, wälzt die Energiebällchen einfach nach dem Rollen in Kokosflocken. Das sieht richtig hübsch aus. Solltest du also mehr Durchhaltevermögen in Sachen Hipster-Fitness haben als ich, lege ich dir die Karottenkuchen-Energiebällchen wärmstens ans Herz.

Die Energiebällchen sind

  • nur aus vollwertigen Zutaten
  • ganz ohne raffiniertem Zucker
  • wie Karottenkuchen nur eben in kugelrund
  • tolle kleine Kraftlieferanten
  • ideal zum Mitnehmen auf eine Wandertour
  • perfekte kleine Bürosnacks

Rezept für einfache Energiebällchen

Karottenkuchen-Energiebällchen – für ca. 15 Stück

  • 1 große Karotte, gerieben
  • 20 g Kokosflocken
  • 2 EL geschrotete Leinsamen
  • 30 g Haferflocken
  • 1/2 TL Zimt
  • 1/4 TL gemahlene Nelke
  • 4 große weiche Datteln
  • 3-4 EL getrocknete Ananas-Stückchen
  • 3-4 EL geröstete Pekanüsse

Mit dem Blender die geriebene Karotte, Kokosflocken, Leinsamen, Haferflocken, Zimt und Ingwer gründlich vermischen. Nun Datteln mit Pekanüssen und Ananas dazugeben. So lange mixen, bis sich die Masse gut verbunden hat und einen Teigball entstehen lässt. Mit dem Löffel gleichmäßig große Portionen abnehmen und zu Kugeln formen.

Die Energiebällchen in ein luftdicht verschlossenes Behältnis geben.

gesunde Energyballs

Die kleinen Pralinen halten luftdicht im Kühlschrank etwa drei bis vier Tage. Die geringe Haltbarkeit kommt von den frischen Karotten, die sich in den Teig der Energiebällchen geschummelt hat.

Rezept für Energiebällchen

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Krisi von Excusemebut... April 24, 2016 at 09:50

    Mhh sehr lecker, ich liebe diese kleine Bällchen und besonders das sie eben so Abwechslungsreich sind!Dein Rezept klingt köstlich!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    • Reply Conny April 25, 2016 at 10:06

      Das freut mich, Krisi! Ich mag die Bällchen immer dann, wenn ich Guster auf was süßes habe, aber zu streng zu mir bin für Schokolade 😉

    Leave a Reply