Kuchen/Torten

Kriecherltarte mit Baiserhaube | Triumph über den Mürbteig.

September 11, 2016
Rezept für Kriecherltarte mit Baiserhaube

Früher habe ich stundenlang gespielt. Die Playstation und ich waren unzertrennlich und oft hab ich über lange Zeit hinweg vergessen zu essen, zu trinken oder aufs Klo zu gehen. Bis ich zum Endboss kam. Manchmal hab ich ihm gleich beim ersten Mal den Kopf abgehackt, aber meistens war ich endlos lange damit beschäftigt ihn zu besiegen.

Jetzt bin ich alt und mein Endboss heißt Mürbteig. Ihn zu meistern hat mir einige Nerven gekostet. Irgendwie sind Mürbteig und ich nicht grade die besten Partner. Und genau deshalb gabs in letzter Zeit so oft Tartes! Man muss dem Endboss schließlich ins Auge blicken. Üben üben üben bis er gelingt. Tatsächlich hab ich jetzt den Dreh raus und finde: Es gibt nix einfacheres als Mürbteig. Na gut, das wäre übertrieben, aber er ist zumindest nichts, wovor man Angst haben muss.

Die Kriecherltarte mit Baiserhaube ist eine Abwandlung des Kriecherlstrudel, denn die Füllung ist genau dieselbe. Was daran liegt, dass man A) das Rad nicht immer neu erfinden muss und B) die Füllung einfach himmlisch schmeckt. Die Kriecherl werden mit Amarettini und Mandeln vermischt, sodass eine sämige Masse entsteht, die spritzig-fruchtig und nussig gleichzeitig ist. Eine geile Kombination! Obendrauf thront die Baiserhaube, die es sich diesmal ganz casual auf der Tarte gemütlich gemacht hat. Ohne Muster, einfach nur mit dem Palettenmesser verstrichen.

Ich rate dir dringend: Backe die Kriecherltarte noch diesen Herbst nach! Es wär ja wirklich schade, noch ein Jahr damit zu warten!

Der Kriecherlstrudel ist

  • mit einer cremigen Baiserschicht getoppt
  • der perfekte Mix aus süß und sauer
  • mit selbstgeernteten Früchten
  • Stück für Stück ein echtes Gedicht
  • mit Amarettini und gehackten Mandeln verfeinert

Kriecherltarte mit Baiserhaube Rezept zum Nachbacken

Kriecherltarte mit Baiserhaube – für eine 29er Tarteform mit Hebeboden

Für den Mürbteig

  • 250 g glattes Weizenmehl
  • 1 EL Vanillezucker
  • 1 Ei
  • Salz
  • 125 g kalte Butter in Würfeln
  • 40 g Mandelblättchen

Für die Kriecherlfüllung

  • 150 g Amarettini
  • 650 g entsteinte Kriecherl
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 85 g Kristallzucker
  • 2 TL abgeriebene
  • Orangenschale
  • Zimt nach Wahl

Für die Baiserhaube

  • 3 Eiweiß
  • 120 g Staubzucker
  • 1 TL Zitronenschale

Als erstes bereiten wir den Mürbteig zu, weil der im Kühlschrank kühlen muss. Dafür aus dem Mehl, Vanillezucker, Ei, einer Prise Salz, Butter und 1 EL kaltem Wasser einen glatten Teig verkneten. Das geht in der Küchenmaschine genauso gut wie mit der Hand. Zu einer Teigplatte formen und in Folie gewickelt eine Stunde im Kühlschrank ziehen lassen. Dadurch wird der Mürbteig später leichter zu verarbeiten.

Nach der Ziehzeit den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und eine Tarteform gut fetten. Den Teig rund ausrollen und in die Backform legen, sodass auf der Seite auch ein Rand stehen bleibt. Mit Backpapier belegen, beschweren (zB. mit Blindback-Bohnen oder getrockneten Kichererbsen) und 15 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Backpapier mit Hülsenfrüchten aus der Form geben und Mürbteig noch einmal ohne für etwa 10 Minuten fertig backen.

Während der Mürbteig im Kühlschrank zieht die Kriecherlfüllung vorbereiten. Dafür die Kriecherl entsteinen und in die Hälfte schneiden. Amarettini grob zerbröseln und mit Kriecherl, gemahlenen Mandeln, 1-2 TL Zimt, Kristallzucker und Orangenschale vermischen. Die Mandelblättchen auf den fertig gebackenen Tarteboden streuen und die Kriecherlfüllung darauf verteilen. Im Backofen bei 180 Grad 20 bis 25 Minuten backen.

Nun gehts an den krönenden Abschluss, die Baiserhaube. Dafür den Ofen auf die Grillfunktion stellen. In einer großen sauberen Rührschüssel das Eiweiß sehr steif schlagen und dabei den Staubzucker und die Zitronenschale einrieseln lassen. Der Baiser ist steif genug, wenn seine Spitzen problemlos stehen bleiben. Die Baisermasse auf die Tarte löffeln und mit einem Palettemesser gleichmäßig aufstreichen. Kriecherltarte noch einmal 5 Minuten im Backofen grillen, bis die Baiserhaube eine braune Farbe angenommen haben. Herausnehmen und vollständig abgekühlt servieren.

Kriecherltarte mit Baiserhaube backen

Die Kriecherltarte war ein Mitbringsel zum Geburtstag des Schwiegerpapas, den ihr vielleicht von diesem Post oder diesem hier kennt! Es ist immer wieder schön, anderen Menschen mit den eigenen Kreationen ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern und das ist mir mit der Tarte zum Glück wieder gelungen.

Die Fotos stammen daher aus der Originalkulisse, quasi dem Kuchenbuffet und sind unter ganz realen Bedingungen entstanden.

Kriecherltarte mit Baiserhaube

Ich lege dir die Kriecherltarte dringend ans Herz! Und den Magen. Und überhaupt!

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply Yvonne September 12, 2016 at 08:03

    Alles mit Baiserhaube muss einfach köstlich sein!! 😀 „Kriecherl“ find ich ja auch nett. hihi.
    Ich muss ehrlich sagen, dass Mürbteig auch nicht mein bester Freund ist… Oft lieber dann doch einen Rührteig oder sogar Hefeteig.

    • Reply Conny September 12, 2016 at 19:03

      Ja genau Yvonne! Da mach ich sogar Hefeteig lieber, den darf man schließlich auch richtig anpacken 😀

      • Reply Yvonne September 14, 2016 at 08:44

        Hefeteig find ich aber auch jedes Mal spannend… Geht er jetzt noch auf oder was??! 😀

    Leave a Reply