Kuchen/Torten

Marillenkuchen mit Kokosguss | vom Kaffeetisch meiner Mama.

August 1, 2018
Rezept für Marillenkuchen mit Kokosguss

Letzte Woche hatte ich die unglaubliche Ehre, einen Kuchen mit zu meinen Eltern bringen zu dürfen. Du musst wissen, dass die Küche immer das Revier meine Mama war. Sie ist eine grandiose Köchin und überhaupt gab es immer Kuchen bei uns zuhause (ein Ziel, das ich mir selbst auch gesetzt habe, sollte ich mal alt werden). Jedenfalls war es mir seit ich ausgezogen bin bisher nie gestattet, Kuchen mitzubringen. Vielleicht, weil Mama es sich einfach nicht nehmen liess, ihre Kreationen zu präsentieren. Oder sie schlichtweg Angst vor (Zitat) „nicht durchgebackenen Kuchen“ hatte, die da Brownies waren.

Langer Rede kurzer Sinn: Meine Mama hat Gnade walten lassen und ich durfte etwas Selbstgebackenes mitbringen. Es wurde Marillenkuchen in der nicht ganz alltäglichen Variante mit Kokosguss. Der Kuchen ist in der Springform gebacken und durch die Kokosmilch im Teig super saftig. Was ich besonders daran mag: Der Marillenkuchen wird unmittelbar mit Kokosmilch übergossen, sobald er frisch gebacken aus dem Ofen kommt. Dadurch saugt der Teig schön voll mit noch mehr Kokosgeschmack und wird grandios saftig.

Übrigens hat sich für dieses Foto natürlich ein alternatives Setting ergeben: nämlich der Kaffeetisch meiner Eltern.

Einfacher Marillenkuchen mit Kokosguss

Der Marillenkuchen ist

  • durch die Kokosmilch super saftig
  • aus einfachem Rührteig gebacken
  • am allerbesten mit frischen Marillen
  • super schnell gebacken
  • eine etwas andere Variante des Marillenkuchen-Klassikers

Marillenkuchen mit Kokosguss und Kokosflocken

Marillenkuchen mit Kokosguss – für eine Springform mit 18 cm

  • 2 Eier
  • 75 g Kristallzucker
  • 250 g glattes Weizenmehl
  • 1 Pkg. Backpulver
  • eine Dose Kokosmilch
  • 65 g Kokosflocken
  • eine Handvoll Marillen

Als erstes heizen wir den Backofen auf 170 Grad Ober-/Unterhitze vor und statten die Springform mit Backpapier aus.

Jetzt gehts an den Teig: Eier und Zucker mit dem Handrührgerät oder dem Standmixer hellcremig aufschlagen. Mehl und Backpulver in einer Schüssel vermischen und abwechselnd mit 250 ml Kokosmilch zur Eiercreme geben. Kurz verrühren, sodass ein schöner Teig entsteht. Den Teig für den Marillenkuchen in die Springform geben und glattstreichen.

Die Marillen waschen, halbieren und den Kern entfernen. Früchte mit den Hälften nach unten in den Teig drücken. Zuletzt die Kokosflocken obendrauf streuen.

Den Marillenkuchen auf mittlerer Schiene ca. 50 Minuten backen. Der Kuchen wird goldbraun sein und einfach herrlich duften! Marillenkuchen aus dem Ofen holen und sofort die restliche Kokosmilch  mit einem Esslöffel darüber verteilen. Der Kuchen wird die Kokosmilch sofort aufsaugen.

Marillenkuchen ganz abkühlen lassen und aus der Form lösen.

Marillenkuchen mit zweierlei Kokos

Ich hätte da übrigens noch ein paar herrliche Marillenrezepte für dich: zum Beispiel den Marillenröster oder die Tarte Tatin!

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply