Vegetarisch

Radieschengrün-Pesto | a Steinbock heart

Mai 18, 2014
einfaches Radieschenpesto zur Resteverwertung

Manchmal kommt der Steinbock in mir durch. Dann werden benutzte Geschenkpapierreste aufgehoben, Gesichtscreme-Proben verwendet (auch wenn sie mir gar nicht zusagen) und Zuckerperlen eingesammelt. Darum machte mein Steinbock-Herz schiere Luftsprünge, als ich Christina’s Blogpost mit dem Rezept zum Radieschengrün-Pesto las. Ich wusste ja bisher nicht, dass man das auch essen kann!

Und was soll ich sagen: Es ist grandios! Leicht scharf, aromatisch und durch Parmesan und Nüsse schön sämig. Ihr merkt, ich werde schon wieder ganz aufgeregt, wenn ich nur an diese ultimative Resteverwertung denke.

Radieschengrün-Pesto – reicht für 3 Portionen

  • 1 Bund Radieschen – davon das Grün
  • 20 g Parmesan, geraspelt
  • 20 g Haselnüsse, geröstet
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • eine halbe Knoblauchzehe
  • 50 ml bestes Olivenöl, kaltgepresst
  • Salz, Pfeffer
  • Etwas Chili nach Belieben

Das Grün von den Radieschen entfernen und gut waschen. Gemeinsam mit den restlichen Zutaten in einen hohen Behälter geben und mit dem Stabmixer pürieren. Am Ende mit Salz, Pfeffer und Chili nachwürzen.

einfaches Radieschenpesto zur Resteverwertung

Dankeschön liebe Christina für deine Inspiration – ich bin wirklich happy darüber!

Die Lena hat übrigens beinahe im gleichen  Moment wie ich ein Radieschenblatt-Pesto veröffentlicht. Ihre Variante ist noch dazu vegan – also klickt einfach hier für eine weitere Variation!

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

7 Comments

  • Reply [Sauerampferpesto] – Ein Knöterich für den Pastateller | moment in a jelly jar Juni 30, 2014 at 12:39

    […] Radieschengrünpesto […]

  • Reply Radieschensmoothie – Herzhaft in den Morgen Mai 28, 2014 at 12:42

    […] für das wunderbare Radieschengrünpesto nur das Grün in den Kochtopf kam, blickten mir am nächsten Tag die Radieschen ganz vorwurfsvoll […]

  • Reply Lena Mai 22, 2014 at 06:25

    Liebe Conny,

    gerade habe ich auch genau DEN Blogpost veröffentlich, DEN vom Radieschenblätterpesto und dann entdeckte ich deinen. 😀
    Ich finde das Pesto herrlich, mache es allerdings ohne Parmesan, also vegan, aber habe dich bei mir mal verlinkt, für alle, die auf ihren Parmesan im Pesto nicht verzichten wollen, und dann zu dir rüberhüpfen können. 🙂 Ich hoffe, das ist ok.

    Liebe Grüße und einen sonnigen Tag,
    Lena

    • Reply Conny Mai 22, 2014 at 09:43

      So cool, Lena!!! Ich bau den Link zu dir auch gleich ein – tolle Sache!
      We are the Pesto-Girls!
      Conny

  • Reply Christina Mai 20, 2014 at 15:41

    Suuper! Ich freu mich sehr, dass es dir so geschmeckt hat. 🙂

    LG
    Christina

  • Reply mitzia Mai 20, 2014 at 09:55

    nom! ja das hab ich auch schon gemacht, schön brav alles verwerten!
    ich mach allerdings immer nur ganz kleine gläser damit…der hase mag es nicht so…und allein krieg ichs nicht so schnell weg wie ich sollte.

    xoxo
    mitzia

    • Reply Conny Mai 21, 2014 at 15:13

      Ach Mitzia, der Hase sollte sich doch neben Karotten umso mehr über Grünzeug freuen 😉
      Schön, dass du hier bist und noch schöner, dich jetzt endlich in Wirklichkeit zu kennen.
      Alles Liebe,
      Conny

    Leave a Reply