Browsing Tag

Kokosöl

Snacks & Sonstiges

Schokocookies mit Kokosmehl | glutenfrei, Paleo und frei von raffiniertem Zucker.

December 13, 2017
Gesunde Schokocookies

Heute, am ersten Advent, läute ich mit dir gemeinsam die Weihnachtssaison auf inajellyjar.com ein! Und wenn du mich schon länger verfolgst wirst du wissen, dass das eine absolute Premiere ist! Denn normalerweise stehe ich mit Keksen auf dem Kriegsfuß. Nicht auf diesem lustigen, scherzhaften Kriegsfuß, sondern auf dem bluten. Ich krieg sie einfach nicht hin, die Kekse. Aber: Letztes Jahr gabs einen kurzen Hoffnungsschimmer: diese Linzer Augen mit Mohn und Kriecherlmarmelade. Die Hoffnung stirbt zuletzt und weil das jetzt mit Weihnachten, der Zeit der Hoffnung, zusammenfällt habe ich es erneut gewagt – ich habe KEKSE gebacken! Schokocookies mit Kokosmehl – glutenfrei, paleo und ohne raffiniertem Zucker.

Deinem gesunden Weihnachtsfest steht also echt nichts im Wege, denn die Schokocookies sind erstens super einfach zu machen und zweitens nicht ungesund! Herrje. Und sogar ich – der größte Keksdepp weit und breit – krieg die hin, also sind sie für dich bestimmt ein Kinderspiel!

// Statt Weizenmehl ist Kokosmehl im Teig, das auf natürliche Art glutenfrei, reich an Ballaststoffen und Proteinen ist.

// Statt Butter ist Kokosöl im Teig, das leicht verdaulich ist und weniger Kalorien enthält als tierische Fette.

// Statt Zucker ist natürlicher Ahornsirup drin, der zwar nicht zuckerfrei ist, aber immerhin natürlich gewonnen wird und 35 % weniger Kalorien als herkömmlicher Zucker enthält.

In diesem Sinne wünsche ich dir mit meinen Schokocookies eine ausgewogene Adventszeit!

knusprig und saftig: Schokocookies

Continue Reading

Kuchen/Torten

Hafer-Bananenbrot mit Nüssen | glutenfrei, vegan UND lecker!

November 1, 2017
Hafer Bananenbrot mit Nüssen

Meine Lieben, schon viel zu lange gabs hier schon kein Bananenbrot mehr. Das letzte war das geniale Bananenbrot mit Kürbis – ein echter Kracher und jeden Herbst aufs neue wahnsinnig beliebt. Heute, etwas mehr als ein Jahr später, präsentiere ich dir ein neues Lieblingsrezept für Bananenfans: Bananenbrot mit Hafer und Nüssen – in der veganen und glutenfreien Variante. Beides auf einmal. Und: Es schmeckt einfach herrlich! Und: Es ist so simpel, dass es in nur einer Schüssel zusammengemischt wird. Hossa!

Warum du das Bananenbrot lieben wirst?

// Weil du dafür nur eine Schüssel anpatzen musst. Und eine Teigspachtel. Sonst nix. Bequemer gehts kaum!

// Weil das Bananenbrot so super saftig ist, dass es auch noch ein, zwei Tage nach dem Backen herrlich schmeckt.

// Weil es vegan und dadurch laktosefrei, glutenfrei und vollwertig ist.

// Weil eine ganze Handvoll Power von Nüssen drin steckt.

// Weil das Bananenbrot mit nur ganz wenig Ahornsirup auskommt – und sonst kein raffinierter Zucker drin ist.

Du brauchst noch mehr Gründe? Back es nach – dann kannst du dich selbst überzeugen.

Continue Reading

Vegetarisch

Vegane Karottensuppe mit Garam Masala | und schon wieder glutenfrei, vegan, paleo!

October 22, 2017
Vegane Karottensuppe mit Garam Masala

Nein – dieses ganze Gesunde ist definitiv keine Absicht. Aber manchmal passierts einfach, dass sich so manch’ ausgewogene Köstlichkeit rein zufällig unter meine Kalorienbomben schmuggelt. Heute: Karottensuppe mit Garam Masala. Die ist glutenfrei, vegan und paleo.

Und: Sie schmeckt herrlich!

Und: Die Zubereitungsart ist etwas außergewöhnlich!

Denn ich habe die Suppe nicht wie gewöhnlich in einem Topf gekocht – nein, das wäre zu einfach. Fast schon ordinär – ich bin ja schließlich Foodblogger und muss dir immer wieder was neues bieten. Die Karotten werden mit dem Gemüse im Backofen geröstet, bis sich ein herrlich würziger Duft in deiner Küche breitmacht. Fast wie beim Inder um die Ecke. Ist das Gemüse so weich, dass du es mit einer Gabel zerdrücken kannst, gibst du es mit allen anderen Zutaten in … den Standmixer! Jawohl! Ein paar mal gut pulsieren und schon hast du eine cremige Suppe, die du direkt mit ein bisserl Kresse obendrauf servieren kannst. Herrlich!

Continue Reading

Kuchen/Torten

Kürbiskuchen mit Kokosmehl | glutenfrei & laktosefrei in den Herbst.

October 1, 2017
Glutenfreier Kürbiskuchen mit Kokosmehl

Wer mich kennt, weiß: Ich bin ein Nerd und von leichtem bis mittelmäßig schwerem OCD geplagt. Wer mich nicht kennt, sollte das unbedingt wissen! Denn vergangenes Wochenende habe ich damit verbracht, meine Vorratsschränke thematisch UND alphabetisch zu sortieren. Dazu habe ich Buch geführt und eine Liste mit allen Dingen erstellt, die sich da in diesen unendlichen Tiefen befinden. Von A wie Ahornsirup bis Z wie Zitronenzucker. Diese Listen hängen nun an den Innentüren der Kastl und vermeiden, dass ich das 27 Packerl Haferflocken kaufe, unwissend, dass ich bereits 26 besitze. Clever, oder?

Sag, wie hältst du Ordnung in deinen Vorräten?

Jedenfalls haben sich erstaunliche Funde aufgetan – zum Beispiel ein jämmerlicher Rest Kokosmehl, den ich schnellstmöglich verbacken wollte. Warum ich Kokosmehl so gerne mag, hab ich dir bereits bei meinen Kokosblondies erklärt, aber dieser Kürbiskuchen mit Kokosmehl setzt dem ganzen nochmal eine Schaufel drauf. Er schmeckt herrlich saftig und herbstlich. Ich bin mir sicher, das liegt an der Kombi aus Kokosmehl und Kürbispüree. Außerdem sind wunderbare Gewürze im Teig, die ihm noch einmal “wärmer” und wohliger machen.

Weiterer positiver Nebeneffekt: Der Kürbiskuchen ist glutenfrei und laktosefrei! Bei zweiterem bin ich erst beim Abtippen des Rezepts drauf gekommen, denn anstatt Butter kommt Kokosöl in den Teig. Fühlt sich ganzschön gesund an, was? Da greift man doch gerne zu! Und bitte: Lass die Knusperschicht obendrauf nicht weg! Die Walnüsse und der Kokosblütenzucker karamellisieren leicht und sorgen für nussigen Biss in jedem Stück.

Continue Reading

Kuchen/Torten

Kokosblondies mit Banane | ausnahmsweise glutenfrei + lowcarb.

September 1, 2017
Kokosblondies

Weißt du eigentlich, wie lange ich gebraucht habe, um an das perfekte Rezept mit Kokosmehl zu kommen? Monate! Ehrlich, es ist gar nicht so einfach, mit Kokosmehl zu backen. Das Mehl braucht viel mehr Flüssigkeit als Weizenmehl und ist sonst auch eher zickig was die Verarbeitung betrifft. Vor diesen Kokosblondies liegen also unzählbare Stunden an misslungenen Backsessions, die entweder in einer unförmigen Masse oder einem staubtrockenem Stück Backwerk endeten, das nur im entferntesten an Kuchen erinnert.

Aber heute, jetzt und hier habe ich den Blondie-Zenit erreicht. Einen Triumpf. Sie schmecken einfach herrlich und haben die perfekte Konsistenz. Schön saftig, wie du es von Brownies liebst, süß und durch die Banane im Teig herrlich fruchtig. Weil sie so saftig sind, halten sich die Kokosblondies einige Tage im  Kühlschrank frisch.

Das solltest du übrigens über Kokosmehl wissen:

// Kokosmehl ist glutenfrei und cholesterienarm. Das coole daran: Auf 100 g Mehl enthält es fast 50 g Ballaststoffe und Eiweß, was es zu einem idealen Mehl für Gesundheitsbewusste macht.

// Weil Kokosmehl einen eigenen, intensiven Geschmack hat und leicht süß ist, kannst du Weizenmehl nicht eins zu eins durch das Kokosmehl ersetzen.

// Beim Backen verhält sich Kokosmehl richtig zickig, denn durch den hohen Gehalt an Fasern und damit Ballaststoffen saugt es sehr viel Flüssigkeit auf. Daher brauchst du beim Backen eine erhebliche Menge mehr Flüssigkeit. Ersetze maximal ein Viertel des Mehls für einen normalen Kuchens durch Kokosmehl.

Continue Reading

Frühstück

Einfacher Kokosporridge | vegan und zuckerfrei. Und mitten im Sommer.

July 26, 2017
Kokosporridge mit Beeren

“Was?!” denkst du vielleicht grade – “wie kann die mitten im Sommer ein Porridge-Rezept posten?!” Ja, das kann ich, weil ich erstens tun und lassen kann, was ich will und zweitens: Es ist immer Porridge-Zeit in Salzburg. Vor Regenschauern und plötzlichen Temperaturschwankungen ist man hier sowieso nie sicher und wie es der Petrus so will, haben sich die Temperaturen in den vergangenen Tage in den Keller verabschiedet. Ein Grund mehr, den Kochlöffel zu schwingen und es mal wieder so richtig krachen zu lassen im Haferflocken-Topf.

Kokosporridge ist es diesmal geworden, vegan und zuckerfrei. Bevor du jetzt den Zeigefinger erhebst: Die Süße kommt von Bananen, die natürlich auch Zucker enthalten, aber es weit nicht so böse mit uns meinen wie raffinierter weißer Zucker. Zu den Haferflocken gesellt sich Kokosmilch UND Kokosöl. Mittlerweile bin ich ein riesiger Fan von Kokosöl geworden, denn es verleiht den Gerichten genau den richtigen Kick an Kokosgeschmack. Zerquetschte Banane und Mandelmus in den Kokosporridge, ein paar Beeren obendrüber und fertig ist das Wunderschüsselchen in weniger als einer Viertelstunde. Hello, gesundes Frühstück!

Oh! Und Oh! Vergiss die Mandelblättchen nicht!

Geröstet sind sie ein Gedicht und setzen dem Porridge das Geschmacks-Krönchen auf.

Continue Reading

Snacks & Sonstiges

Müsliriegel mit Honig und Zitrone | Meldung aus der Müsli-Kommandozentrale.

July 2, 2017
gesunde Müsliriegel mit Honig und Zitrone

Aktueller Logbuch-Eintrag: Guten Morgen aus der Müsli-Kommandozentrale.

++ Wiedereinmal hat eine Charge super saftiger, spritziger und noch dazu gesunder Müsliriegel die Versuchsküche verlassen. ++
++ Während der Produktion traten keine Komplikationen auf, außer akuter Guster der kaum im Zaum gehalten werden konnte.++
++ Die laufende Qualitätskontrolle wurde vorgenommen und das Rohprodukt als ausgezeichnet empfunden.++
++ Die Einzelkomponenten aus Zitrone, Kokos, Tahini, Datteln und Haferflocken haben sich hervorragend verbunden. ++
++ Durch die Zugabe von Chiasamen werden die Müsliriegel an die Bedürfnisse einer gesunden Lebensweise angepasst. ++
++ Außerdem wurde auf die Zugabe von raffiniertem Zucker verzichtet, sodass die Süße lediglich von Honig und Zucker stannt. Damit konnte noch einmal eine gesündere Variante der Müsliriegel erzielt werden. ++

Hier geht’s zum Rezept