Browsing Tag

Kakao

Kuchen/Torten

Schoko-Orangen-Kuchen | und eine Geschichte zum Schoko-Schlafwandeln.

April 4, 2018
Saftiger Schoko-Orangen-Kuchen

Manchmal, da ist dieser Blog hier so etwas wie mein Online-Beichtstuhl. Da stehen dann Dinge, die nur ganz wenige Menschen von mir wissen. Heute möchte ich dir, noch vor dem Rezept für den Schoko-Orangen-Kuchen, wieder etwas gestehen: Ich schlafwandle.

Ich spaziere im Schlaf aber nicht einfach herum, sondern gehe zielgerichtet in die Küche, greife zum zweiten Kastl von links und löffle Nutella. Oder ich raube meine Schokoladendepots aus. Am Morgen wache ich dann mit diesem zwielichtigen Geschmack im Mund auf. Ich schmecke dann ganz genau: Da ist was faul! Der Geschmack ist süß, man schmeckt die Sünde direkt, und ab und an hat sich in den Mundwinkeln noch ein Rest Nutella angesammelt. Manchmal versteckt sich ein Schokoladenpapier neben mir im Bett. Spätestens wenn in der Küche der Nutellalöffel neben dem Spülbecken liegt weiß ich: Ich bin wieder Schoko-gewandelt.

Was ist der Moral von der Geschicht‘? Ich muss mehr Schokolade essen!

Der Schoko-Orangen-Kuchen stillt garantiert jeden Anflug von Schokolust. Glaub mir, ich habe es selbst getestet. Testobjekt: Ich. Nach dem nachmittäglichen Verzehr eines Stücks dieser schokoladigen Göttlichkeit hast du für ein paar Stunden ruhigen, schlafwandel-losen Schlaf. Scherz beiseite: Du wirst diesen Kuchen lieben. Ich gebe ihm liebevoll den Spitznamen: Schokogigant.

Die Orange im Teig macht ihn nicht nur schön saftig, sondern sogar noch schokoladiger! Ein Mix aus Mehl und gemahlenen Mandeln gibt ihm eine spannende Konsistenz und damit er lange frisch bleibt, wird der Kuchen zusätzlich mit einer Schokoglasur überzogen.

Hier geht’s zum Rezept

Snacks & Sonstiges

Zimt-Schoko-Bällchen | Brownie küsst Keks.

November 26, 2017
Rezept für herrlich saftige Zimt-Schoko-Bällchen

Mein Verhältnis zu Keksen? Nicht existent. Oder irreparabel zerstört. Such’s dir aus! Und alle Jahre wieder ein Thema, über das ich dich gerne am Laufenden halte. ABER: Es gibt Hoffnung. Jedes Weihnachten probiere ich erneut, Ausnahmen von der Regel zu finden. Kekse, die sogar ich, mit meinen zwei linken Händen, hinbekomme. Und was soll ich sagen: 2017 ist mein Keksjahr! 2017 kann ich dir nicht nur ein Keksrezept präsentieren, sondern gleich fünf. 5!!! Ob ich dafür vielleicht irgendein anderes Talent verloren habe? Wir werden es spätestens zu Ostern sehen.

Den Anfang machen heuer die Zimt-Schoko-Bällchen. Sie sind die perfekte Fusion aus Brownie und Keks. Außen knusprig, innen weich und wahnsinnig schokoladig. Genauso wie bei Brownies ist ihr Teig in nur wenigen Handgriffen zusammengerührt. Beim Backen springt der in Staubzucker gerollte Teig auf und lässt wunderhübsche kleine Schokokrater entstehen. Ehrlich, ich bin ganz verliebt in die kleinen Schokokugeln.

Continue Reading

Frühstück Snacks & Sonstiges

Tahini-Kakao | über meine Obsession mit ersten Malen.

November 22, 2017
Tahini-Kakao mit Marshmallows

Wann hast du das letzte Mal etwas zum ersten Mal gemacht? Mir passiert das ständig – und es fühlt sich verdammt gut an! Meine Obsession mit den ersten Malen liegt vielleicht an dieser einen Folge von How I met your mother, in der Lily und Marshall große Panik haben, zu alt für erste Male zu sein.

Dabei stimmt das doch gar nicht! Man ist nie zu alt, zu erfahren, zu lange zusammen, zu-irgendwas um Dinge zum ersten Mal zu tun.

Dieser Kakao ist das beste Beispiel dafür. Ich bin nun schon seit mehr als vier Jahren Foodbloggerin und habe noch nie selbst einen Kakao gekocht. Also so richtig – nicht nur Kakaopulver mit Milch übergossen. Mein erstes Mal hat sich ausgezahlt: Der Tahini-Kakao schmeckt so gut, dass es nicht nur bei diesem einen Mal blieb. Er ist nicht zu süß und das Tahini gibt ihm einen herrlich nussigen Geschmack. Außerdem habe ich Kokosmilch verwendet, da die meinem Körper einfach besser bekommt als ein großes Glas Kuhmilch.

Aber zurück zu den Dingen, die du vorher noch nie getan hast. Du wirst verwundert sein wie einfach es ist, sie zu finden! Warst du zum Beispiel schon einmal auf einer Vernissage? Hast ein Restaurant ganz alleine besucht? Hast dich in ein Gipfelkreuz eingeschrieben? Einem Obdachlosen Geld gegeben? Dich mit einem Unbekannten unterhalten? Der Supermarktkassiererin einen schönen Abend gewünscht? Beim Kartenspielen geschummelt? Einen Brief an deine Eltern geschrieben? Brot gebacken? Bist mit öffentlichen Verkehrsmitteln in die Arbeit gefahren? Hast eine Stunde lang einfach nichts getan? Hast für dich selbst Blumen gekauft? Hast eine lokale Sportgruppe besucht und bist mit ihnen Laufen gegangen? …

Continue Reading

Kuchen/Torten

Glutenfreier Schoko-Avocadokuchen | bombastisch schokoladig!

November 12, 2017
Avocadokuchen mit Schokolade

Mein lieber Schurli, so einen schokoladigen Schokoladenkuchen wie den Avocadokuchen hab ich schon lange nicht mehr gegessen! Der ist echt ungelogen das Schokoladigste, das mir dieses Jahr untergekommen ist. Und das heißt was, bei den Mengen an Schokolade die ich in mich hineinschaufle.

Er ist eine Mischung aus Kuchen, Brownie und Lavakuchen: außen schön kuchig und wunderbar saftig, innen cremig und weich. Der Backkakao gibt dem Avocadokuchen sein leicht herbes Aroma, was dem ganzen die Süße etwas nimmt. Und natürlich ist es richtig cool, ganz ohne Butter oder Öl zu arbeiten! Denn dafür sind die beiden Avocados im Teig. Sie sorgen dafür, dass er ultralange saftig bleibt und nicht austrocknet.

Aja – und glutenfrei ist er auch noch. Weil anstatt Weizenmehl gemahlene Mandeln in den Teig wandern. Würde mich mich mal – rein hypothetisch! – zuhause einsperren mit Pyjama und Kuscheltier, mir Bridget Jones ansehen und die Augen aus dem Kopf heulen, würde ich dabei diesen Avocadokuchen naschen. Direkt aus der Backform, mit einem großen Suppenlöffel. Rein hypothetisch.

Überzeugt? Ich auch!

Schokoladiger Avocadokuchen

Hier geht’s zum Rezept

Cupcakes

Brownie-Muffins mit Himbeeren & Maltesers | „Wer zum Teufel isst denn das ganze Zeug immer?!“

Juni 21, 2017
Saftige Brownie-Muffins mit Maltesers

Heute widme ich – neben den grandiosen Brownie-Muffins – einer Frage, die mir immer wieder gestellt wird. Von Lesern genauso wie von Freunden und neuen Menschen in meinem Leben:

Wer zum Teufel isst denn das ganze Zeug immer?!

Nun ja. Eine berechtigte Frage – kommen doch im Schnitt jede Woche zwei frisch gebackene Rezepte online. Hier meine Antworten, die variieren, untereinander abwechseln und sich hie und da überschneiden:

// Ich esse einfach alles selbst auf. Hand aufs Herz: Wer noch nie lauwarme Brownie-Muffins frisch aus dem Ofen gekostet und davon gleich ein halbes Blech verputzt hat, hat echt was verpasst. Der Schokoladeschock ist ein zuckersüßer Trancezustand ohne gleichen. Nein im ernst. So ein paar Muffins oder ein Kuchen sind innerhalb von ein paar Tagen verspeist. Und mein Single-Haushalt freut sich über direkt essbare Kleinigkeiten, die man nicht extra kochen muss.

// Ich verwende extra-kleine Backformen. Oder halbiere die Menge. Meine 18-cm-Springform ist mein bester Freund und so viel benützt wie kaum etwas in meiner Küche. Wenn nicht etwas ganz besonderes ansteht wie ein Fest oder eine Einladung sind meine Kuchen allesamt in der kleinen Backform gebacken, wo sich maximal sechs zarte Stück Kuchen ausgehen. Bei Muffins oder Keksen backe ich einfach nur eine kleine Menge, die ich auch selbst vernaschen kann. Easy as that.

// Ich mache jemandem eine Freude. Am liebsten meinen Arbeitskollegen. Hungrigen Freunden, Nachbarn oder dem Postler. Es wär doch irgendwie unfair, immer nur die süßen Sachen im Internet zu zeigen und niemand kann die wahre Existenz bezeugen.

Muffins sind ja wie gemacht zum Teilen. Oder zum nur-die-Hälfte-backen. Ich würde dir aber dringend raten, von diesen Brownie-Muffins mit Himbeeren und Maltesers mindestens sechs Stück zu machen. Mindestens. Wenn du sie noch lauwarm isst, schmelzen die Himbeeren herrlich in den Schokoteig hinein und die Maltesers geben einen wunderbaren Crunch. Was ich an den Brownie-Muffins übrigens auch sehr mag: Sie kommen ganz ohne Backpulver aus.

Continue Reading

Snacks & Sonstiges

Müsliriegel mit Chiasamen & Kakao | heute bleibt der Ofen aus.

Juni 18, 2017
Müsliriegel mit Chiasamen & Kokosflocken

Heute verrate ich dir ein Geheimnis: Irgendwie bin ich derzeit auf Kriegsfuß mit meinem Backofen. Er macht einfach nicht das, was ich will – scheinbar hält er die Temperatur nicht richtig, was in unregelmäßig gebackenen Kuchen endet. Nicht gut! Zum Verzweifeln. Es macht mich richtig traurig. Daher darfst du dich in der nächsten Zeit wahrscheinlich auf Rezepte freuen, die ohne Backen auskommen. Der No-Bake-Cheesecake mit Heidelbeeren hat letzte Woche den leckeren Anfang gemacht – und heute folgen meine Müsliriegel mit Chiasamen und Kakao.

Ehrlich: Die sind in 10 Minuten zusammengemischt und werden dann über Nacht im Kühlschrank fest. Durch den Kakao in den Müsliriegeln schmecken sie auch nicht allzu bio-öko-mega-gesund, und die Kokosflocken holen nochmal den Rest an Geschmack raus. Mein Highlight: Erdnussbutter. Die leicht salzige Note gibt den Müsliriegeln einen echten Kick. Und wenn du es noch extravaganter magst, gibt noch eine Prise Fleur de Sel in die Riegel, das hab ich aber für mich weggelassen.

Hier geht’s zum Rezept

Frühstück Snacks & Sonstiges

Selbstgemachte Haselnussmilch | + Wissenswertes zur Haselnuss.

Mai 24, 2017
Haselnussmilch selbst gemacht

Meine Damen und Herren – ich habe es wieder getan, und es ist gut so! Grandios. Fabulös. Exquisit. Ich habe wieder Milch gemacht! Der Plan war ein anderer, wurde überraschenderweise und auf sehr angenehme Art und Weise übern Haufen geworfen, und so entstand letztes Wochenende anstatt der geplanten Kürbiskernmilch diese Haselnussmilch hier. (Keine Angst – Kürbiskernmlich wird nachgeliefert. Versprochen!)

Selbstgemachte Haselnussmilch ist ein echtes Geschenk. Wenn du die Milch pur trinkst, was ich dir unbedingt rate, schmeckst du dir volle Dröhnung Haselnuss. Es ist so, als würde die Essenz der Nüsse direkt ins Wasser übergehen. Herrlich. Wenn du auf richtig geile Sachen stehst, gib ein, zwei Esslöffel Kakao in die Milch. Dann hast du den Exzess – und willst dir wie ich am liebsten eine Badewanne aus dem göttlichen Elixier einlassen. Wie auch bei meinen Rezepten für Cashewmilch, Hanfmilch, Mandelmilch, Kokosmilch, Reismilch oder Urkornmilch zuvor wirst du sehen, dass Haselnussmilch ehrlich keine Hexerei ist.

Hier geht’s zum Rezept