Browsing Tag

Kokosblütenzucker

Dessert Frühstück

Gesunder Pfirsich-Crumble | glutenfrei, ohne Butter, ohne raffinierten Zucker, vegan

Juli 7, 2019
Richtig gesunder Pfirsich-Crumble

„Gesund“ ist bei diesem Pfirsich-Crumble tatsächlich keine Übertreibung! Ich habe nämlich alle Zutaten ausgetauscht, die sich normalerweise direkt vom Crumble auf unsere Hüften legen.

Da wäre zum Beispiel das tierische Fett. Anstatt Butter wandert nur ein ganz kleines bisschen Kokosöl in die Streusel. Die geben ihm nicht nur die crunchy Konsistenz (Granola lässt grüßen!) sondern auch noch einen herrlichem Geschmack nach Kokosnuss.

Oder das Mehl. Anstatt mehrfach verarbeitetem Weizenmehl nehmen wir Haferflocken und Haferkleie in der glutenfreien Variante. Obendrein verleihen die dem Pfirsich-Crumble den gewissen Biss.

Den raffinierten Zucker habe ich gegen Ahornsirup aus biologischer Produktion getauscht. Gerne kannst du den Ahornsirup gegen Honig tauschen, dann ist der Crumble aber nicht mehr vegan! Ahornsirup hat eine feine Karamellnote, die super mit den restlichen Streuselzutaten harmoniert.

Was jetzt nach einem etwas spaßlosen Gemisch klingt, schmeckt einfach herrlich! Mir kommt vor, dass die Pfirsiche noch aromatischer werden, wenn sie lauwarm sind. Genieße den Pfirsich-Crumble also am besten noch warm aus dem Ofen.

Gleich CrumblE-Rezept ansehen
Frühstück

Veganes Nuss-Granola | Dedicated #3

Februar 24, 2019
Rezept für Nuss-Granola

Und so wurde es … Granola! Die knusprigste, nussigste und wohl beste aller Müslivarianten! Dieses Rezept habe ich mir für meine Freundin Sabrina ausgedacht, die fast jeden Tag mit einem Glas Müsli und Obst ins Büro spaziert. Da ist es wohl naheliegend, ihr ein Rezept zu widmen, mit dem sie sich ihr Knuspermüsli ab sofort selbst machen kann. Aja – und nachdem Sabrina vegan lebt, ist es natürlich Ehrensache, auch das Granola vegan zu machen. Du wirst jetzt vielleicht denken: Hä?! Ist Granola nicht eigentlich immer vegan? Nein, nicht ganz und schon gar nicht immer. Denn ganz oft wandert Honig in den Teig und das ist nunmal ein Tierprodukt.

Bevor ich für dieses Rezept ein wenig hin und herexperimentiert habe, dachte ich immer: Mann, das muss aber viel Arbeit sein! Aber ich versichere dir: Du wirst überrascht sein, wie schnell und einfach so ein Müsli selbst zusammengemischt ist. Man nehme seine liebsten Nüsse, Haferflocken nach Wahl und einen „Kleber“ wie Kokosöl und Ahornsirup, und schön könntest du morgen früh schon herumknuspern.

Das Nuss-Granola ist mit warmen Gewürzen verfeinert, die es perfekt für kalte Wintertage machen. Ingwer, eine Prise Kardamom, natürlich Zimt und ein Hauch Nelke wärmt dich von innen und bringt deine Geschmacksknospen nach dem Aufstehen zum jubeln. Mein Tipp: Verzichte nicht auf den schwarzen Pfeffer!

Das Granola ist

  • in nur 45 Minuten fertig
  • ganz einfach selbst gemacht
  • herrlich duftig
  • perfekt für ein warmes Winterfrühstück
  • so gut, dass man es am liebsten einfach so naschen würde
  • mit einer Extraportion Nüssen gemacht
  • von Natur aus vegan
Knusper-Granola vegan
Continue Reading
Kuchen/Torten

Upside-Down-Marillenkuchen mit Himbeeren | der hässlichste Kuchen der Welt.

Juli 15, 2018
Marillenkuchen mit Himbeeren - Upside-Down-Variante

Mein lieber Leser, heute habe ich nun wirklich etwas Hässliches aus meinem Ofen geholt. Den wohl schirchsten Kuchen meiner Blogger-Karriere – und glaubt mir, ich habe hier schon einige unansehnliche Mehlspeisen abgelichtet. Der Marillenkuchen in der Upside-Down-Variante schlägt aber alles. Schmecken tut er aber grandios, das kann ich dir sagen!

Was den Upside-Down-Marillenkuchen so unansehnlich macht: Vielleicht der Mix aus Vollkorn- und Lupinenmehl. Vollkornmehl ist ja von Haus aus dunkler als glattes Weizenmehl. Und Lupinenmehl mit seiner kräftigen gelben Farbe trägt nicht unbedingt zur Sexiness bei. Aber: Dafür schmeckt der Kuchen schön nussig und ist herrlich vollwertig.

Bei der Karamellschicht habe ich mit Kokosblütenzucker gearbeitet, der ja eine viel dunklere, intensivere Farbe hat als herkömmlicher Kristallzucker. Damit schmeckt die Karamellschicht – oh Wunder! – noch karamelliger. Nimmt den Marillen und Himbeeren aber leider ihre kräftige Farbe. Wie kann es hergehen, dass die knallige Orange-Pink-Kombi der Früchte einfach so unter dem … nunja … braun des Karamells verschwindet?!

Was soll ich sagen: Viele Dinge sind erst auf den zweiten Blick richtig schön. Mir ist aber immer schon das Seltsame mehr gelegen als alles oberflächlich schöne. Oder was meinst du?

Hier geht’s zum Rezept

Kuchen/Torten

Kürbiskuchen mit Kokosmehl | glutenfrei & laktosefrei in den Herbst.

Oktober 1, 2017
Glutenfreier Kürbiskuchen mit Kokosmehl

Wer mich kennt, weiß: Ich bin ein Nerd und von leichtem bis mittelmäßig schwerem OCD geplagt. Wer mich nicht kennt, sollte das unbedingt wissen! Denn vergangenes Wochenende habe ich damit verbracht, meine Vorratsschränke thematisch UND alphabetisch zu sortieren. Dazu habe ich Buch geführt und eine Liste mit allen Dingen erstellt, die sich da in diesen unendlichen Tiefen befinden. Von A wie Ahornsirup bis Z wie Zitronenzucker. Diese Listen hängen nun an den Innentüren der Kastl und vermeiden, dass ich das 27 Packerl Haferflocken kaufe, unwissend, dass ich bereits 26 besitze. Clever, oder?

Sag, wie hältst du Ordnung in deinen Vorräten?

Jedenfalls haben sich erstaunliche Funde aufgetan – zum Beispiel ein jämmerlicher Rest Kokosmehl, den ich schnellstmöglich verbacken wollte. Warum ich Kokosmehl so gerne mag, hab ich dir bereits bei meinen Kokosblondies erklärt, aber dieser Kürbiskuchen mit Kokosmehl setzt dem ganzen nochmal eine Schaufel drauf. Er schmeckt herrlich saftig und herbstlich. Ich bin mir sicher, das liegt an der Kombi aus Kokosmehl und Kürbispüree. Außerdem sind wunderbare Gewürze im Teig, die ihm noch einmal „wärmer“ und wohliger machen.

Weiterer positiver Nebeneffekt: Der Kürbiskuchen ist glutenfrei und laktosefrei! Bei zweiterem bin ich erst beim Abtippen des Rezepts drauf gekommen, denn anstatt Butter kommt Kokosöl in den Teig. Fühlt sich ganzschön gesund an, was? Da greift man doch gerne zu! Und bitte: Lass die Knusperschicht obendrauf nicht weg! Die Walnüsse und der Kokosblütenzucker karamellisieren leicht und sorgen für nussigen Biss in jedem Stück.

Continue Reading

Kuchen/Torten

Karamelliger Weintraubenkuchen | von Kuchen-Underdogs.

September 27, 2017
Rezept für Weintraubenkuchen

Wie oft hast du schon mit Weintrauben gebacken?

Siehst du! Sie sind echte Back-Underdogs und werden wahnsinnig unterschätzt, dabei machen sie sich in Kuchen ganz wunderbar (erster Beweis: die unvergleichliche Winzertorte mit Topfen). Na gut – Weintrauben sind ja auch super praktisch zum Sofortnaschen, aber das sind Himbeeren auch und ihnen kommt beträchtlich mehr Aufmerksamkeit in unseren Küchen zuteil als den Weintrauben. Mein Weintraubenkuchen ist der süße Beweis dafür. Die roten Weintrauben machen auf dem saftigen Teig mit Sauerrahm eine richtig gute Figur!

Wie du weißt liebe ich alles rustikale, das auf meinen Tellern landet – und ja, ich spreche hier von Kuchen! Jedenfalls:

Sieht der Weintraubenkuchen nicht hinreissend aus?!

Der Teig hat einen gelbgoldenen, fast schon bernsteinfarbenen Ton, der vor allem vom Kokosblütenzucker kommt. Dieser Wunderzucker, den ich schon in den Kokos-Zitronen-Cantuccini oder dem unglaublichen Kokoskuchen verwendet habe, sorgt auch für den Karamellgeschmack! Magic! Und ich habe weitere gute Nachrichten für dich: Kokosblütenzucker hat einen niedrigen glykämischen Index, sodass er deinen Blutzuckerspiegel nicht rapide ansteigen lässt. Das bedeutet, dass du dich nach einem Stück meines Weintraubenkuchens ausgeglichen fühlst und dein Energielevel nicht ungesund in die Höhe getrieben wird.

Ein Tipp jedoch noch vorweg: Achte beim Kauf unbedingt auf kernlose Trauben! Warum, das musste ich beim ersten Backversuch schmerzlich erfahren.

Weintraubenkuchen mit Karamell

Hier geht’s zum Rezept

Kuchen/Torten

Himbeer-Kokos-Scones | was Backen mit Physik zu tun hat.

August 21, 2016
Sommer-Gebäck: vegane Himbeer Kokos Scones

Das mit der Ehre werfe ich für dieses Scone-Rezept gerne über Bord. Ja ich weiß, dass man das liebste Gebäck der Briten eigentlich nicht mit irgendwas kombiniert – und schon gar nicht vegan! zubereitet – sondern gefälligst pur backen soll. Aber ich kann nunmal nicht anders, die Experimentierfreude liegt uns Foodbloggern ja quasi im Blut und alles immer gleich zu machen wäre auf die Dauer ja auch recht langweilig. Ich darf dir aber heute ein Geheimnis verraten: Eben diese Experimentierfreude wird mir des öfteren zum Verhängnis. Eigentlich ist es ja logisch: Wer viel ausprobiert muss auch damit rechnen, dass ab und zu etwas schief geht. Und weil Backen ja im Grunde auch etwas sehr physikalisches ist, und ich da in der Schule nicht so gut aufgepasst habe, passiert das zuweilen. Aber heute hab ich ein Rezept für dich, das jeglichen Gesetzen der Physik strotzt und richtig gut gelungen ist.

Backen ist ja eigentlich Physik. Nur leckerer!

Daher präsentiere ich dir heute: Vegane Himbeer-Kokos-Scones! In den Scones steckt das Vierfache aus der Kokosnuss: Kokosöl, Kokosmilch, Kokosflocken und Kokosblütenzucker. Letzterer gibt dem englischen Teegebäck eine wunderbar karamellige Note und ist nicht ganz so ungesund wie weißer raffinierter Zucker. Ich liebe an den Scones die kleinen Himbeerinseln. Sie haben eine gewisse Säure in sich, die mit der Süße der Himbeeren eine perfekte Symbiose eingeht. Wenn du möchtest kannst du die veganen Scones sogar heute noch backen, denn zum einen sind sie im Handumdrehen gebacken und zum anderen ganz frisch gebacken am besten.

Continue Reading

Kuchen/Torten

Kokos-Zitronen-Cantuccini | wiedermal eine mutige Abwandlung.

März 30, 2016
Kokos-Zitronen-Cantuccini - mit Vollkornmehl und ohne raffiniertem Zucker

Ursprünglich kommen Cantuccini aus Italien, genauer aus Florenz. Ähnlich wie Zwieback werden Cantuccini zweimal gebacken, einmal auf ein Blech gestrichen und einmal in Stücken. Dadurch wird das Gebäck besonders knusprig. Und auch haltbar, denn früher wurden Cantuccini den Handelsmännern auf Reisen mitgegeben. Ziemlich klug wie ich finde. Was ich nicht wusste: Biscotti und Cantuccini sind im Grunde dasselbe. So schlage ich mit diesem Rezept quasi zwei Fliegen mit einer Klappe.

Cantuccini oder Biscotti: wurscht, hauptsache schmecken tun sie!

Für diese Variante würden die Italiener wahrscheinlich alle Hände über dem Kopf zusammenschlagen, die sie finden können. Sie sind mit Kokosblütenzucker gebacken, was sie schon einmal von den Klassikern unterscheidet. Kokosblütenzucker ist viel gesünder als herkömmlicher raffinierter Zucker und schmeckt fein nach Karamell. Außerdem ist eine Mischung aus Vollkornmehl und normalem weißen Mehl im Teig, was noch einmal zum Geschmack der Cantuccini beiträgt.

In einem schönen, luftdichten Glas sind die Cantuccini lange haltbar und passen perfekt zu einem typischen Espresso. Verzichte beim Nachbacken nicht auf die Zitronenglasur. Sie gibt den Keksen den gewissen Kick. Glaub mir.

Continue Reading