Kuchen/Torten

Pfirsich-Pie | plus Pie-Art der Extraklasse.

Juni 30, 2019
der perfekte Pfirsich-Pie

Ja du hast richtig gelesen: Pie! Einer meiner Erzfeinde, wenn es um anspruchsvolle Teige geht. Aber: Dieser Pieteig liess sich eigentlich ganz einfach verarbeiten, wenngleich ich so hoch konzentriert war, dass ich gezittert habe beim flechten und schichten. Auf die Idee, mal wieder ein Pie-Rezept auszuprobieren, kam ich durch – war auch klar – Instagram.

Wie wundervoll ist bitte diese Pie-Kunst? Ich habe vollsten Respekt vor den Bäckern, die Pies so derartig kunstvoll gestalten. Meine Pie-Favoriten zeige ich dir hier:

Sind diese Pies nicht wunderschön? Wenn du jetzt auch auf den Geschmack gekommen bist, dich als Piekünstler/in zu versuchen, schau dir doch mein Pfirsich-Pie-Rezept an!

Der Pie ist

  • ein echter Blickfang auf der Kuchentafel
  • mit richtig reifen Pfirsichen ein Gedicht
  • etwas aufwendiger in der Zubereitung
  • saftig, knusprig und fruchtig zugleich
Pfirsich Pie roh und ungebacken
Der wunderhübsche „Deckel“ des Pies

Pfirsich-Pie | für eine Pieform mit ca. 20 cm Durchmesser

  • 250 g glattes Mehl
  • 2 TL Kristallzucker für den Teig und 60 g für die Füllung
  • 60 g kalte Butter in Würfeln
  • 140 g Frischkäse
  • 2-3 EL Schlagobers
  • 3 EL Zitronensaft
  • 35 g Speisestärke
  • eine Prise Muskatnuss, gemahlen
  • 1,5 kg Pfirsich
  • 1/2 TL Vanillezucker
  • 1 Ei

Als erstes berieten wir den Pie-Teig vor, denn der muss vor dem kneten durchziehen. In einer Schüssel das Mehl mit 2 TL Kristallzucker mischen. Kalte Butter und Frischkäse unterkneten. Ich mache das mit dem Knethaken meiner Küchenmaschine, das geht aber auch mit kühlen Händen (sofern das bei den Sommertemperaturen möglich ist). Schlagobers darüberträufeln und schnell zusammenkneten. Teig in zwei Hälften teilen, in Frischhaltefolie einwicklen und für mindestens 60 Minuten in den Kühlschrank geben.

Währenddessen die Pfirsich-Füllung zubereiten. Dafür die Pfirsiche schälen. Das klingt kompliziert, ist aber eigentlich ganz einfach, nämlich indem du die Pfirsiche überbrühst.

So funktioniert das Überbrühen:

Pfirsiche waschen und auf der Seite gegenüber des Stielansatzes kreuzweise einschneiden. Früchte in einen Topf geben. Wasser zum Kochen bringen, zum Beispiel mit dem Wasserkocher. Das kochende Wasser über die Pfirsiche gießen und kurz stehen lassen. Dann nimmst du die Pfirsiche einzeln aus dem Topf und schälst sie mit einem Messer von der Unterseite, dort wo du sie eingeschnitten hast, ab. Das geht jetzt ganz einfach.

Die Steine der geschälten Pfirsiche entfernen und in Spalten schneiden. Es dürfen ruhig gröbere Stücke sein. Mit Zitronensaft, restlichem Zucker, Stärke, Vanillezucker und Muskat vermischen. Beiseite stellen.

Pfirsich-Pie
So sieht der Pfirsich-Pie aus, wenn er noch nicht gedeckt ist.

Den Backofen auf 220 Grad Ober/Unterhitze vorheizen.

Die Hälfte des Teigs in der Größe der Pieform ausrollen und an den Seiten hochziehen. Pfirsiche einfüllen.

Die zweite Teighälfte ebenfalls ausrollen und in Streifen schneiden – oder in Muster, die dir gefallen. Ich habe mich für Zöpfe und Blüten entscheiden. Teig als Muster nach Wahl auf den Pie legen und an den Seiten festdrücken. Das Ei mit ein paar Tropfen Wasser verquirlen und mit einem Backpinsel auf die Oberfläche des Pies streichen.

Auf mittlerer Schiene 20 Minuten backen. Temperatur auf 190 Grad reduzieren und noch einmal 35 Minuten backen.

Der Pfirsichpie nimmt eine wundervoll goldene Farbe an und wir die Wohnung mit einem süßen Duft erfüllen. Bevor du ihn anschneidest unbedingt noch 3 Stunden kühlen.

Super saftiger Pfirsich-Pie
Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply