Kuchen/Torten

Bananenbrot mit Erdbeeren | warum du öfters Kuchen ins Büro mitnehmen sollst.

Juni 1, 2016
Bananenbrot-Laib mit Erdbeeren

Eigentlich braucht es keine Erklärung dafür, warum es Sinn macht, zu unseren Mitmenschen nett zu sein. Noch dazu, wenn sie mit uns den größten Teil des Tages verbringen, das Büro teilen und so manche Laune ertragen müssen. Besonders nett bist du jedoch, wenn du deinen Arbeitskollegen Kuchen mitbringst. Am besten regelmäßig. Kleine Geschenke erhalten schließlich die Freundschaft und machen dich nicht nur besonders beliebt, sondern dir auch das Leben leichter. Das ist mir das letzte Mal bewusst geworden, als ich dieses Bananenbrot mit Erdbeeren mit ins Büro genommen habe und kurz nach der Mittagspause nur noch Krümel auf dem Teller zu sehen waren.

Darum solltest du öfters Kuchen mit ins Büro nehmen:

  • Büromenschen haben immer Hunger. Zumindest immer Hunger auf Kuchen.
  • Kuchen wie dieses Bananenbrot hier hält den Blutzuckerspiegel konstant hoch und beugt somit üblen Launen vor. Erst, wenn der Kuchen verspeist ist, wird er wieder abfallen und ein Stimmungstief hervorrufen, das du aber hoffentlich nicht mitbekommen wirst, weil du daheim schon auf dem Sofa liegst.
  • Bei einem Stück Bananenbrot macht man auch mal kleine Päuschen. Es ist ja so, dass man nach 60 Minuten Bildschirmarbeit mindestens 5 Minuten einlegen sollte, in denen man nicht auf den Computer schaut. Dieses kann optimal bei einem Stück Kuchen verbracht werden.
  • So ein Kuchen schlägt sich nicht nur auf die Hüften, sondern auch aufs innere Konto. Bist du der Bananenbrot-Lieferant des Büros, darfst du dir ruhig den ein oder anderen Gefallen erwarten. Zum Beispiel den schönen neuen Textmarker in Pastell-Lila. Eine Staubzucker-verschmierte Hand wäscht schließlich die andere.

Und falls du jetzt noch immer nicht überzeugt bist, anderen eine Freude zu machen, ist es auch okay. Das Bananenbrot mit Erdbeeren ist so gut, dass man es ruhig auch ganz alleine essen kann.

Das Bananenbrot ist

  • super saftig durch die vielen Bananen und den Sauerrahm
  • dank der Erdbeeren ein herrlicher Sommerkuchen
  • eine sommerliche Variante des Klassikers
  • lange haltbar
  • ganz einfach gebacken

Bananenbrot mit Erdbeeren

Bananenbrot mit Erdbeeren – für eine 22er Kastenform

  • 1 Ei
  • 110 g brauner Zucker
  • 65 g Sonnenblumenöl
  • 50 g Kristallzucker
  • 55 g Sauerrahm
  • 2 TL Vanille-Extrakt
  • 160 g glattes Weizenmehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • eine Prise Salz
  • 3 große, sehr reife Bananen – mit der Gabel zu feinem Püree zerdrückt
  • 1 – 2 Handvoll Erdbeeren (Frisch oder TK)

Den Backofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und eine Kastenform gut fetten. Ich habe sie zusätzlich noch mit Backpapier ausgelegt, damit auch wirklich nichts kleben bleibt. In einer Schüsse das Ei mit den beiden Zuckersorten, Sonnenblumenöl, Sauerrahm und Vanille-Extrakt verquirlen. In einer zweiten Schüssel Weizenmehl mit Bakpulver, Natron und Salz vermischen. Die trockenen Zutaten zu den flüssigen geben und mit einem Holzlöffel vermischen. Nicht zu viel, damit der Teig nicht zäh wird. Bananenpüree unterheben. Zuletzt die Erdbeeren in 1-2 EL Mehl schwenken und vorsichtig unterheben.

Der Teig wird auf der dickeren Seite sein, aber das ist okay so. Gleichmäßig in die Backform verteilen, glatt streichen und auf mittlerer Schiene backen. Das Bananenbrot wird etwa 60 bis 70 Minuten brauchen, bis es durchgebacken ist. Stäbchenprobe nicht vergessen! Bananenbrot etwas abkühlen lassen, bevor du es aus der Form hebst. Vollständig auf einem Kuchengitter abkühlen.

saftiges Bananenbrot mit Erdbeeren

Wenn du saftige, fruchtige Kuchen liebst, ist das Bananenbrot mit Erdbeeren genau das richtige. Vielleicht kannst du dich noch an mein erstes Bananbrot-Rezept erinnern. Es ist vegan und auch toll, passt aber nicht so gut in den Sommer wie diese Variante hier. Das Bananenbrot ist so wunderbar saftig, dass man es auch am zweiten Tag genauso genießen kann wie am ersten. Und ich bin mir sicher, dass es auch am dritten Tag super wäre, wenn es dazu überhaupt kommt. Die Erdbeeren verleihen dem Bananenbrot das gewisse Etwas. Ich würde es als „Leichtigkeit“ beschreiben.

Schneide dir unbedingt dicke Scheiben davon ab und im Optimalfall steckst du die dann in den Toaster. So wird es ein bisserl warm, gegrillt und erreicht den Bananenbrot-Geschmacks-Zenit.

Erdbeeren peppen das Bananebrot auf

Sollte dein Bananenbrot nach 70 Minuten noch immer nicht ganz durch sein, lass dich nicht verunsichern. Bei so vielen Früchten im Teig (Banane und Erdbeeren) kann der Flüssigkeitsgehalt im Teig variieren und damit auch die Backzeit beeinflussen. Gerade bei der Variante mit tiefgekühlten Erdbeeren habe ich die Erfahrung gemacht, dass das Brot ein paar Minuten länger im Ofen braucht. Dafür wirst du mit einem so saftigen Bananenbrot belohnt, wie du es vielleicht bisher noch nie gegessen hast. Es ist wirklich ein Traum!

Bananenbrot mit Erdbeeren selbstgebacken

Ein kleiner Hinweis zu den Erdbeeren: Du wirst einen winzigen Unterscheid zwischen den frischen und den tiefgekühlten im fertigen Banananbrot merken. Die tiefgekühlten verlieren etwas an Konsistenz und Farbe, wie du auf den Fotos ein wenig erkennen kannst. Dem Geschmack tut das jedoch keinen Abbruch.

Bananenbrot mit frischen Erdbeeren

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Jenni KuneCoco Juni 2, 2016 at 12:33

    Ich kann die Gründe nur alle bestätigen! 😀 So als Büromensch. Und das Bananenbrot sieht spitze aus!

  • Leave a Reply