Kuchen/Torten

Vegane Orangenschnitten | mit einem großen O!

February 18, 2018
Veganer Orangenkuchen

Der Februar ist erst halb um und ich habe schon fast die komplette Palette an Zitrusfrüchten durch:

// Zitronen in Cookies und in einem veganen Kastenkuchen

// Grapefruit im Gugelhupf

// Limetten im saftigsten Kuchen aller Zeiten

// Mandarinenkuchen mit ganzen Früchten

Und nun folgt – logischerweise! – eine süße Leckerei aus Orangen. Die veganen Orangenschnitten sind wahnsinnig ORANGIG! Mit einem großen O! Die Schnitten schmecken so krass nach Orange, so etwas hab ich noch nie erlebt! Und nun kommt so etwas direkt aus meinem Backofen!

Die Orangenschnitten kommen ganz ohne Ei oder Butter aus und sind somit vegan – I like! Hatte ich erwähnt, dass sie nicht nur super saftig, sondern echt richtig orangig sind? Obendrauf kommt eine dünne Schicht Marmelade. Die trocknet leicht an und hält damit den Kuchen schön feucht.

Im Teig verwende ich eine Mischung aus glattem und Weizenmehl, du kannst aber gerne statt Weizenmehl auch Dinkelmehl verwenden.

Die Orangenschnitten sind

  • von Natur aus vegan
  • ganz ohne Butter gebacken, stattdessen kommt Kokosöl in den Teig
  • vollwertig durch das Vollkorn- und Mandelmehl
  • so fruchtig wie kaum ein anderer Kuchen
  • easy-peasy gebacken

Orangenkuchen vegan

Vegane Orangenschnitten – für eine Backform mit 27 x 27 cm

  • 110 g Kokosöl, weich
  • 2 Orangen – davon die Zesten und der Saft
  • 150 g Rohrzucker
  • 60 ml Wasser
  • 125 g glattes Weizenmehl
  • 60 g Vollkornmehl
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 3 EL Marmelade deiner Wahl

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen und die Backform gut einfetten.

Als erster mischen wir die Mehlsorten, gemahlene Mandeln, Backpulver und Natron zusammen. In der Schüssel eines Standmixers schlägst du das Kokosöl mit den Orangenzesten auf. Es wird sich nichts an der Konsistenz ändern, aber die Zesten geben ihren unvergleichlichen Geschmack an das Kokosöl ab! Als nächstes den Rohrzucker einrühren. Nun Wasser und Orangensaft unterrühren. Nicht wundern: Das wird jetzt etwas seltsam aussehen – es wird aber alles gut werden, glaub mir!

Die Mehlmischung Esslöffel per Esslöffel in die Schüssel geben und die Mischung zu einem glatten Teig verarbeiten. Nicht zu lange mixen! Der Teig für die Orangenschnitten duftet jetzt schon himmlisch!

Teig in die Backform gießen und glatt streichen. Auf mittlerer Schiene etwa 35 Minuten backen. Den Teig aus dem Ofen holen und etwas abkühlen lassen. Dann streichst du die Marmelade mit einem Esslöffel auf den noch warmen Teig. Ich hatte Birnenmarmelade zur Hand, du kannst aber jede andere verwenden.

Komplett auskühlen lassen und in Stücke schneiden.

Ein paar Zitrusfrüchte habe ich ja noch in Planung. Zum Beispiel Blutorange, Kumquats oder Pomelo. Was ich damit machen werde? Lass dich überraschen!

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply Natascha February 25, 2018 at 19:39

    Hallo Conny!

    Heute habe ich Deine Orangenschnitten gebacken und sie duften wirklich gut! Statt Rohrzucker habe ich Kokosblütenzucker genommen, der mit der Orange auch gut harmoniert. Besonders mein Freund ist von den Schnitten begeistert. Er meinte, dass sie ihn an bestimmte Orangenkekse erinnern und hat sie noch extra mit Orangenmarmelade bestrichen.

    Liebe Grüße,

    Natascha

    • Reply Conny February 28, 2018 at 23:12

      Liebe Natascha, die Idee mit dem Kokosblütenzucker ist wirklich gut! ich sollte wieder mehr damit backen …
      Es freut mich total, dass sie deinem Freund geschmeckt haben!
      Liebe Grüße,
      Conny

  • Reply Emerelle February 24, 2018 at 17:04

    Mhhhh! So lecker! Und wirklich richtig orangig 😀
    Hab nur die halbe Menge genommen und eine kleinere Form, hat aber auch super geklappt. Nur statt nem Stand- einen Handmixer zu nehmen wäre klüger gewesen ^^
    Hatte noch ein Zitronenjoghurt daheim, das hat perfekt dazu gepasst anstatt der Marmelade! Himmlisch! Oben eine schöne Kruste (ich LIEBE alles was knusprig ist) und innen noch etwas warm und flaumig. Besser geht nicht 🙂
    Danke für das tolle Rezept, mal was anderes! Bin mir sicher, meine Mama wird’s auch lieben.. 🙌🏼

    • Reply Conny February 25, 2018 at 13:17

      Oh es freut mich riesig, Daniela, dass du das Rezept nachgemacht hast. Ich war vom Orangengeschmack sowas von überrascht 🙂 Wie ein Nimm-2-Zuckerl, hihi!

      Das Zitronenjogurt ist eine gute Idee! Danke dafür!

    Leave a Reply