Kuchen/Torten

Birnen-Walnuss-Brownies | was wäre ein Leben ohne Schokolade?

Februar 1, 2015
Schokobrownies mit Birne und Walnuss

Ich muss euch vorwarnen: Dieser Post ist ein sehnsüchtiger. Einer, der zum Ausdruck bringt, was mir seit Wochen fehlt. Schokolade. Lebenselixier. Antrieb.

Aber erstmal von vorne: Diese Birnen-Walnuss-Brownies habe ich schon vor einigen Wochen gebacken. Genauergesagt am 31. Dezember 2014 – als letzte Leckerei des Jahres sozusagen. Dass ich kurz danach aber für WOCHEN (dieses Wort ist viel zu harmlos um diese schier unendliche Zeitspanne auszudrücken) keinen Kuchen mehr essen werde, wusste ich damals noch nicht. Umso größer ist jetzt die Sehnsucht nach genau diesen Brownies. Seit 07. Januar habe ich nun nix Süßes mehr gegessen. Keinen Bissen. Kein Kuchen, keine Schokolade, kein Keks, keine Zwischenmahlzeit. Ich faste nämlich bzw. habe sehr streng gefastet und bin jetzt gerade in der „Wieder ans Leben herantasten“-Phase mit einer Mahlzeit pro Tag. Warum das ganze und wie es mir dabei ergeht, erzähle ich euch in einem anderen Post.

Ein Leben ohne Schokolade: möglich aber ziemlich scheiße.

Denn jetzt sind die Birnen-Walnuss-Brownies die Hauptdarsteller. Könnt ihr auf den Fotos sehen, wie schön saftig und weich sie sind? Man kann die Schokolade fast sehen, wie sie aus der Krume fließt. Dazu knackige Walnüsse und ein Hauch von Frucht. Die Birne eignet sich hier ganz hervorragend, weil sie nicht zu dominant im Geschmack ist. Hach – ein Traum von einem Brownie.

Schokobrownies mit Birne und Walnuss

Schokobrownies mit Birne und Walnuss

Birnen-Walnuss-Brownies – für ein kleines Backblech 23 x 18 cm

  • 2 reife Birnen
  • 1,5 EL Zitronensaft
  • 100 g Butter
  • 100 g Zartbitterschokolade, grob gehackt
  • 100 g Walnüsse, grob gehackt
  • 75 g glattes Weizenmehl
  • 250 g Kristallzucker
  • 50 g Backkakao
  • 1,5 EL Backpulver
  • 1/2 Pkg. Vanillezucker
  • 3 Eier
  • 125 g Sauerrahm

Den Backofen auf 150° Umluft vorheizen und das Backblech mit Backpapier ausstatten. Dann schält ihr die Birnen, viertelt sie und entfernt das Kerngehäuse. Sofort mit dem Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden. Die Butter schmelzen und abkühlen lassen. Das Mehl mit Zucker, Kakao, Backpulver und dem Vanillezucker mischen. In einer separaten Schüssel die Eier schaumig schlagen – das dauert etwa 5-6 Minuten mit dem Mixer oder der Küchenmaschine. Die flüssigen Butter unter leichtem Rühren einfließen lassen. Als erstes die Mehlmischung, dann den Sauerrahm unterrühren. Zuletzt Dreiviertel der Birnen, Schokolade und die gesamten Walnüsse unterheben.

Den Brownieteig in das Backblech gießen und die restlichen Birnen darauf streuen. Auf der mittleren Schiene für etwa 35 Minuten backen. Ganz auskühlen lassen und genießen.

Ultra-geheimer Geheimtipp für Disziplinierte: Am nächsten Tag schmecken die Brownies sogar noch viel viel besser.

Schokobrownies mit Birne und Walnuss

Quelle: Verändert nach Lecker Bakery 03/2012

Serviert die Brownies denjenigen, für die Schokolade genauso ein Lebenselixier ist wie für euch.

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

5 Comments

  • Reply Michaela Februar 7, 2015 at 18:01

    Hallo, ich hab die Brownies gerade im Ofen und bin schon sehr gespannt – der rohe Teig schmeckt jedenfalls schon mal sehr gut 🙂
    Während der Zubereitung ist mir übrigens aufgefallen, dass die Verarbeitung der Schokolade gar nicht mehr erwähnt wird?! Ich hab sie einfach in Stückchen gemeinsam mit den Nüssen untergemischt. Ich habe gerade festgestellt, dass ich das Backpulver vergessen hab..aber sie schmecken bestimmt trotzdem…ich werd sie übrigens wirklich erst morgen essen 😀

    • Reply Conny Februar 7, 2015 at 18:19

      Huch liebe Michaela! Du hast absolut recht – ich hab die Schokolade im Rezept vergessen… Hmpf. DANKE für den Hinweis!
      Und du liegst richtig, sie gehört gemeinsam mit den Nüssen und den Birnen in den Teig 🙂 Wird gleich nachgetragen.

      Alles Liebe und lass sie dir schmecken,
      Conny

      • Reply Michaela Februar 7, 2015 at 21:14

        sie sind wirklich sehr lecker geworden!! 😀

        • Reply Conny Februar 8, 2015 at 11:54

          Das freut mich, liebe Michaela <3

  • Reply Sabine Korpan Februar 1, 2015 at 16:38

    Liebe Conny,
    Verboten gut schauen die Brownies aus 🙂
    Ein sehr feines Rezept…
    Herzliche Grüße,
    Sabine

  • Leave a Reply