Kuchen/Torten

Pflaumen-Sauerrahm-Tarte | die Zwetschgen und ich

September 9, 2013
Zwetschgen-Sauerrahm-Tarte

Ich will sie ja lieben, die Zwetschge. Es ist so, als ob man in das Verliebtheits-Gefühl verliebt ist, aber nicht in die Person selbst. Etwas aus Zwetschgen herzustellen ist toll – aber irgendwie hapert es spätestens wenn ich das erste Stück Zwetschgenkuchen koste. Es schmeckt mir, weckt aber nicht den Drang, mehr davon zu essen.

Weil wir im Garten einige Zwetschgenbäume stehen haben und ich (Sternzeichen-technisch) nichts unverarbeitet lassen möchte, gebe ich unserer Beziehung noch einmal eine Chance. Liebe auf den ersten Biss muss es ja nicht sein. Manches braucht halt seine Zeit.

Zwetschgen-Tarte mit Sauerrahm – für eine 22er Springform

Zutaten

  • 150 g Butter
  • 300 g Kekse (zB. Grazer Ringe)
  • 2 TL Zimtpulver
  • 2 Eier
  • 75 g Zucker
  • 300 g Sauerrahm
  • 1 Pckg. Vanillepuddingpulver
  • 2 Handvoll Zwetschgen
  • 40 g Marzipan

Zubereitung

Eine Springform mit Backpapier auslegen. Butter auf kleiner Flamme schmelzen, während dessen die Kekse ganz fein zerkrümeln. Bei mir kommt wieder der bereits zig Mal erwähnte Tupper-Hexler zum Einsatz – er leistet mir wirklich treue Dienste! Die Butter mit den Keksen und Zimt vermengen, auf den Boden der Springform verteilen und andrücken. Etwas für den Rand stehen lassen, bei mir war das ungefähr die halbe Höhe des Backform-Rands. Im Kühlschrank ca. 30 Minuten fest werden lassen. In der Zwischenzeit die Eier mit Zucker, Sauerrahm und Puddingpulver verrühren. Zwetschgen waschen, halbieren und entsteinen. (ich habe Eingefrorene vom letzten Jahr verwendet – die neuen sind noch nicht ganz reif). Die Sauerrahmcreme auf dem Keksboden verteilen, darauf die Zwetschgen mit der Schnittfläche nach oben drapieren. Zum Schluss noch das Marzipan in Stückchen schneiden und darüber streuen und bei 180° etwa 35 Minuten backen.

Fertig ist ein Kuchen, der supereinfach und schnell auf den Tisch kommt. Das Rezept stammt übrigens aus der aktuellen Sweet Dreams, ich habe es lediglich um ein paar Zutaten/Kniffe angepasst. Falls ihr auch etwas daraus nachgebacken habt, schickt das Ganze doch einfach an Steffi von Baking & Cooking with Love weiter. Sie sammelt alle Rezepte und wird dann einen Sammelpost verfassen.

Wie steht es nun um die Beziehungsebene zwischen der Zwetschge und mir? Nun ja… Gemeinsam mit dem Sauerrahm könnte was aus uns werden. Aber sicher nicht beim ersten Date…

Vielleicht wird das aber was mit meinen anderen Zwetschgen-Rezepten:

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Zwetschgenfleck ala Bienenstich Mai 21, 2014 at 13:01

    […] beiseite – es ist toll! Dennoch werde ich nicht warm mit der Zwetschge wie schon hier, hier und hier berichtet. Nachdem wir jedoch vor der nächsten großen Ernte im Herbst unseren […]

  • Leave a Reply