Kuchen/Torten

Prosecco-Gugelhupf mit Cranberries | warum ich den gleich zweimal backen musste.

Dezember 17, 2017
Gugelhupf mit Prosecco und Cranberries

Wer sagt eigentlich, dass ein Gugelhupf immer traditionell und bodenständig sein muss? Dieses Exemplar, der Prosecco-Gugelhupf, gehört definitiv zur exquisiten Variante.

Im Teig sorgt Prosecco oder Sekt für die nötige Eleganz, die uns vielleicht zu Silvester perfekt auf den Kuchentisch passt. Und: Derselbe wandert auch in die zartrosa Glasur! Ausserdem sind zwei großzügige Handvoll frische Cranberries im Kuchen, die die zarte Süße der weißen Schokolade ausgleichen. Ein Traum!

Warum ich ihn zweimal backen musste?

Weil der Prosecco-Gugelhupf beim ersten Mal etwas zu kompakt war. Fast schon schwer, sehr dicht. Geschmacklich zwar hervorragend, aber die Konsistenz ließ zu wünschen übrig. Also habe ich an den Verhältnissen geschraubt und jetzt hat der Gugelhupf die für mich perfekte Konsistenz: saftig aber nicht schwer, fluffig aber dennoch mit Substanz.

Denn auch bei Foodbloggern klappt nicht immer alles gleich beim ersten Anlauf – ganz im Gegenteil! Wenn viel experimentiert wird, klappt nicht immer alles gleich von Beginn an.

Der Gugelhupf ist

  • eine wirklich außergewöhnliche Mehlspeise
  • super schön anzusehen dank der zartrosa Glasur
  • ein perfektes Mitbringsel in der Weihnachtszeit
  • nicht zu fluffig, sondern dicht und saftig

saftiger Prosecco-Gugelhupf

Prosecco-Gugelhupf mit Cranberries – für eine Gugelhupfform mit ca. 25 cm Durchmesser

  • 380 g glattes Weizenmehl
  • 1,5 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • eine Prise Salz
  • 250 g Butter, Zimmertemperatur
  • 400 g Kristallzucker
  • 4 Eier
  • 1 TL Vanille-Extrakt
  • 170 ml Prosecco oder Sekt (ich habe Martini Asti genommen) + ca. 2 EL für die Glasur
  • 2 große Handvoll frische Cranberries
  • 1 Handvoll geriebene weiße Schokolade
  • 250 g Staubzucker
  • 2-3 EL roter Sirup, zB. Ribisel oder Himbeere

Als erstes machen wir uns an den Teig für den einmaligen Prosecco-Gugelhupf. Davor fetten wir die Backform gut ein, stäuben sie wenn nötig mit Mehl aus und heizen den Backofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vor. Das Mehl mit Backpulver, Natron und Salz mischen. In einer zweiten Schüssel mit einem Mixer die Butter mit Zucker schön cremig aufschlagen, das dauert ca. 3-4 Minuten. Danach die Eier, eins nach dem anderen, dazu geben und jeweils gut in die Masse einarbeiten. Nun die Vanille dazufügen. Jetzt wirds spritzig! Den Prosecco abwechselnd mit der Mehlmischung unter die Eier-Zucker-Masse mixen. Zuletzt die weiße Schokolade und die Cranberries einarbeiten. Das machst du am besten per Hand mit der Teigspachtel. Teig in die Gugelhupfform gießen und auf mittlerer Schiene 65-75 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen!

Lass den Kuchen in der Backform abkühlen und stürze ihn dann auf ein Kuchengitter. Für die Glasur mischt du den Staubzucker mit dem roten Sirup und dem Prosecco. Es sollte eine zartrosa bis dunkelrote Glasur entstehen – je nachdem wie dunkel dein Sirup ist. Glasur über den Kuchen gießen und fest werden lassen.

einfacher Prosecco-Gugelhupf mit Cranberry-Glasur

Jeder Bissen vom Prosecco-Gugelhupf hat die perfekte Balance aus süß und sauer und wenn du deine Finger an frische Cranberries bekommst, nimm sie unbedingt mit! Die Saison ist ohnehin kurz und grade im Winter versorgen sie uns mit der nötigen Dosis Beerenpower!

Prosecco-Gugelhupf mit Cranberrys

Falls du übrigens ein Fan der bodenständigen Gugelhupf-Varianten bist, lege ich dir meinen Dinkel-Walnuss-Gugelhupf ans Herz. Er ist der Dauerbrenner auf dem Blog und wird dir bestimmt schmecken!

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply