Kuchen/Torten

Vegane Brownies mit Cassis | Ribisel heisst das bei uns!

Februar 14, 2014
Vegane Schokobrownies

Gescheiterte vegane Backversuche gab‘s zugegebenermaßen schon ein paar. Da war zum einen dieser trockene Orangenkuchen, der im Mund immer mehr wurde. Oder ein nicht aufgegangener Brotteig, unwillig auch nur einen Millimeter an Volumen zuzunehmen. Solche gescheiterten Backversuche sind böse fürs eh schon nicht besonders ausgeprägte Selbstbewusstsein, weshalb ich das mit vegan erstmal bleiben ließ.

Aber hey – neues Jahr, neues Glück! Und das Ergebnis ist diesmal weder enttäuschend noch widerspenstig, sondern schokoladig-lecker. Und gesund (rede ich mir zumindest ein). Lasst die elektronischen Helferlein beiseite, für diese Schokobrownies braucht ihr nur euren guten alten Schneebesen!

Vegane Brownies mit Cassis – für eine quadratische Form 18×18 cm

  • 50 g Reismilchschokolade
  • 70 g vegane Zartbitterschokolade
  • 80 g schwarze Ribiselmarmelade
  • 115 g Apfel-Bananenmus
  • 40 g Rohrohrzucker
  • 180 g Dinkelmehl Type 630 bzw. 700
  • 30 g Sonnenblumen-, oder Rapsöl
  • 20 g Trinkkakao
  • 1 TL Vanillezucker
  • ¼ TL Weinsteinbackpulver
  • ½ TL Natron
  • ¼ TL Salz

Die Backform mit einem Tupfen Öl ausfetten und den Backofen auf 170° Ober-Unterhitze vorheizen. Die beiden Schokoladensorten über einem Wasserbad sanft schmelzen. (Vorsicht – ich habe die Vermutung, vegane Schokolade braucht da etwas mehr Fingerspitzengefühl) Fruchtmus mit Marmelade, Zucker und Öl gut vermengen. In einer zweiten Schüssel die trockenen Zutaten (Mehl, Kakao, Vanillezucker, Backpulver, Natron und Salz) vermischen und am Ende zur Marmelademixtur geben. Mit dem Schneebesen kräftig rühren und den fertigen Teig in die Backform streichen. Kosten nicht vergessen! Die Brownies wandern jetzt für 20 Minuten in den Ofen. Danach sollten sie vollständig abkühlen, damit sie sich leicht aus der Form heben lassen.

Schokobrownies mit Cassis

Tadaaa – ruckzuck fertig ist ein fruchtig-schokoladiger Traum, den ihr guten Gewissens allen Freunden mit spannenden Neujahrsvorsätzen servieren könnt. Ich möchte hier aber dazu sagen, dass der Geschmack nach Sonnenblumenöl schon deutlich war. Das nächste Mal versuche ich es es statt dessen mit Rapsöl, vielleicht ist das nicht so arg dominant.

Quelle: leicht verändert nach Vegane Backträume von Brigitte Bach

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Brigitte Bach: Vegane Backträume - Buchreview Februar 18, 2014 at 09:35

    […] Cassis-Bronwies […]

  • Reply Manu Februar 15, 2014 at 22:50

    sorry, aber bei der Einleitung musste ich ein wenig schmunzlen… so gings mir auch schon mal. ihr seid damit nicht alleine!! <3
    Die Brownies sehen übrigens sehr lecker aus, lg Manu

  • Leave a Reply