Frühstück

Monkey Bread mit Pesto | Idee für den Osterbrunch

März 22, 2015
Knuspriges Monkeybread mit Basilikum-Pesto

8 Handpaare, die sich quer über den Frühstückstisch verteilen. Die Butter von Frühstücker zu Frühstücker reichen und dabei das Kitzeln der Sonne in den Gesichtern spüren. Da greift jemand bei der Marmelade kräftig zu, während andere sich über den frischen Ziegenkäse freuen. Es ist heiter, jeder freut sich über den anderen und noch mehr über den üppig gedeckten Frühstückstisch.

Oft laut, selten langweilig und immer lange: Brunch!

So oder so ähnlich sehen Brunches im Hause Marmeladenglas aus. Oft laut, selten langweilig und immer lange. Rund um das Osterwochenende beginnt wieder die Zeit der lange Frühstücke, die manchmal sogar schon draußen auf der Terrasse stattfinden. Da darf dann nämlich ruhig auch gebröselt werden. Frisches Brot, wie dieses Monkey Bread, hinterlässt zwar den ein oder anderen Krümel, schmeckt aber dafür umso besser. Jedes einzelne Stück, das ganz unkompliziert vom Laib gezupft werden kann, ist umhüllt von einer aromatischen Pestoschicht. Einfach so oder mit ein bisschen Butter der Star auf der Brunch-Tafel. So haben alle 16 Hände auch immer etwas zu tun. Zupfen, streichen, naschen oder kosten.

Knuspriges Monkeybread mit Basilikum-Pesto

Monkey Bread mit Pesto – für eine 26er Kranzform

  • 1/4 l Vollmilch
  • 1 Würfel frischer Germ
  • 500 g glattes Weizenmehl + etwas mehr für die Form
  • 1 EL Kristallzucker
  • Salz
  • 2 Eier
  • 175 g weiche Butter
  • 190 g Pesto eurer Wahl – ich habe klassisches Basilikum-Pesto verwendet

Als erstes erhitzen wir die Milch lauwarm und lösen den Germ darin unter Rühren auf. Das Weizenmehl mit Zucker, 1,5 TL Salz und den Eiern in einer Rührschüssel vermengen. Das Milch-Germ-Gemisch dazu geben und mit dem Knethacken oder den Fingerspitzen verkneten. So lange, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Nach und nach die Butter in Flöckchen einarbeiten. Die Schüssel mit dem Teig zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen – für etwa eine Stunde.

Das Volumen des Teigs sollte sich nach der Stunde ungefähr verdoppelt haben. Die Kranzform mit Hebeboden gut einfetten und mit Mehl bestäuben. Das Pesto in eine breite Schüssel geben. Den Teig noch einmal gut verkneten und halbieren. Jeden Teil zu einem Strang von 40 cm Länge formen. Davon 20 Scheiben abschneiden. Jetzt beginnt der Spaß erst so richtig! Die Scheiben mit bemehlten Händen zu Bällchen formen und in Pesto wenden. Dicht aneinander in die Springform setzen. Wenn ihr damit fertig seid, soll das Monkey Bread noch einmal 40 Minuten ruhen.

Den Backofen auf 175 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. Das Brot auf mittlerer Schiene 50-55 Minuten backen. Falls es bei der Hälfte der Backzeit zu braun werden sollte, mit Alufolie abdecken. Schon bald wird sich eure Küche mit dem Duft von Brot und Pesto füllen. Himmlisch!

Knuspriges Monkeybread mit Basilikum-Pesto

Quelle: Verändert nach Lecker Bakery 01/2015

Probiert das Monkey Bread doch auch einmal mit anderen Pestosorten. Mit Paprika oder getrockneter Tomate stelle ich es mir mindestens genauso lecker vor. Oder ihr kombiniert es mit selbstgemachtem Pesto. Ich hätte da ein Rezept für Karottengrünpesto für euch oder für Radieschengrünpesto.

Am besten schmeckt das Brot natürlich frisch aus dem Ofen. Es hält sich allerdings auch 1-2 Tage in Frischhaltefolie eingewickelt.

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply