Kuchen/Torten

Oreo-Cheesecake | Die Version, die Diätologen zum Verzweifeln bringt.

September 12, 2018
Oreo-Cheesecake mit Knuperboden

Was ich heute für dich habe ist ein richtig dekadentes Stück Cheesecake. Immerhin gönnen wir uns viel zu selten und ohne nachzudenken etwas Sündiges.

Mein Oreo-Cheesecake ist für dich da, wenn du einmal auf so richtig auf die Kalorien-Kacke hauen willst. Ich habe sie nicht gezählt, aber kann mir durchaus vorstellen, dass sich in einem Stück des Käsekuchens so viele davon verstecken, dass sie jeden Diätologen zum Verzweifeln bringen. Vielleicht schmeckt er deshalb so gut?

Der Boden aus zerbröselten Oreos ist wunderbar einfach gemacht. Viel komplizierter ist die Cheesecake-Schicht übrigens auch nicht. Frischkäse, Sauerrahm, ein paar Eier und natürlich wieder Oreos satt machen ihn herrlich cremig.

Tipp: Am besten direkt aus dem Kühlschrank servieren, dann lässt er sich gut schneiden!

Der Oreo-Cheesecake ist

  • total einfach gebacken
  • etwas für Geduldige – er muss 6 Stunden kühlen
  • richtig schön cremig
  • unabhängig von jeder Jahreszeit – er schmeckt einfach immer

Oreo-Cheesecake aus der Auflaufform

Oreo-Cheesecake – für eine Backform mit 25 x 15 cm

Für den Cheesecake-Boden:

  • 15 Oreos
  • 3 EL geschmolzene Butter

Für den Cheesecake:

  • 450 g Frischkäse Vollfettstufe
  • 130 g Kristallzucker
  • 2 Eier
  • 1 TL Vanillezucker
  • 120 g Sauerrahm
  • 8 Oreos
  • 1 Tafel Vollmilch- oder Zartbitterschokolade

Als erstes machen wir den Knusperboden. Dafür den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und das Backblech mit Alufolie auskleiden. Damit bleibt der Cheesecake nicht kleben und du kannst ihn schön aus der Form heben.

Die Oreos im ganzen fein zerbröseln. Das klappt am besten in einem Zerkleinerer, da werden sie wirklich richtig pulverisiert. Falls du keinen zur Hand hast, einfach so lange in einem Tiefkühlsackerl mit einem Nudelholz drauf schlagen, bis feine Brösel entstehen. Mit der geschmolzenen Butter vermischen und dieses Gemisch in die Backform geben. Glatt streichen und auf mittlerer Schiene 8 Minuten backen.

Auskühlen lassen und währenddessen die Cheesecake-Creme zubereiten. Backofentemperatur auf 160 Grad reduzieren.

Den Frischkäse mit den Schneebesen des Handmixers oder der Küchenmaschine schön cremig aufschlagen. Zucker dazugeben und weiter schlagen. Die beiden Eier einzeln untergeben und so lange rühren, bis sie sich mit dem Frischkäse verbunden haben. Jetzt Vanille und Sauerrahm unterrühren. Die Oreos in Stücke brechen und mit einer Teigspachtel unterrühren. Cheesecake-Masse auf den Oreoboden gießen und glatt streichen.

Oreo-Cheesecake auf mittlerer Schiene etwa eine Stunde backen. Die Mitte des Cheesecakes sollte noch leicht wackelig sein. Kuchen aus dem Ofen holen und noch etwa eine Stunde abkühlen lassen.

Dann brauchst du noch etwas Geduld, denn der Cheesecake muss jetzt noch 6 Stunden im Kühlschrank durchziehen, damit du ihn gut schneiden kannst. Ich habe ihn über Nacht gekühlt.

Am nächsten Tag die Schokolade über dem Wasserbad schmelzen und mit einem Löffel über den Cheesecake geben. Schokolade fest werden lassen und servieren.

Super cremiger Oreo-Cheesecake

Mit Oreos hab ich übrigens schon ein paar Mal gebacken, zum Beispiel meine Schoko-Kirsch-Tartelettes oder Oreo-Pancakes. Ausprobieren!

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply