Kuchen/Torten

Rhabarberkuchen mit Mandeln | ein Kuchenmärchen.

Mai 5, 2019
Super saftiger Rhabarberkuchen mit gemahlenen Mandeln

Heute würde ich dir gerne, gemeinsam mit dem Rezept für Rhabarberkuchen, wieder eine Geschichte erzählen. Eine Anekdote. Einen Schwank aus meinem Leben. Aber ich muss ehrlich sein: Heute bin ich so hin und weg von diesem Kuchen, dass mir tatsächlich nichts einfällt als von ihm zu schwärmen.

Außerdem muss ich ehrlich sein: Der Tag ist trüb, die Wolken hängen tief und für Anfang Mai ist es viel zu kalt. Anstatt also über fernbleibende Frühlingstemperaturen zu sinnieren (was ist das überhaupt für ein schönes, viel zu selten benütztes Wort?), lasse ich dir ein paar Worte über den besten Rhabarberkuchen des Jahres 2019 da.

Zugegeben: Er sieht unscheinbar aus, mit seiner zurückhaltenden Staubzuckerschicht und der sandfarbenen Krume. Aber wenn du erstmal daran schnupperst, wird es bald um dich geschehen sein. Die Mandeln sind dezent, verleihen ihm aber seine unvergleichlich saftige Konsistenz.

Das Rhabarberkompott wird zwischen die Teigschichten verteilt und mit einer Gabel durchgeswirlt, sodass sich in jedem Stück Kuchen ein bisschen davon befindet. Auch, wenn du es nicht gleich siehst, du wirst es schmecken. Magisch, könnte man fast sagen.

Aber was erzähl ich da – so ein Kuchenmärchen! Probiert es lieber selbst aus!

Der Rhabarberkuchen ist

  • so wunderbar saftig, dass er sich lange frisch hält
  • zu einem Teil mit Xylith gebacken, spart also im Vergleich zu Kristallzucker böse Kalorien
  • ganz einfach gebacken – das kriegen sogar Backanfänger hin
  • schon als Teig ein Gedicht – naschen erlaubt!
  • auch bestens für eine Springform geeignet
Einfaches Backrezept: Rhabarberkuchen mit Mandeln

Rhabarberkuchen mit Mandeln – für eine Kastenform mit 20 cm

Für das Rhabarberkompott

  • 2-3 Rhabarberstangen – in Stücke von etwa 2 cm geschnitten
  • 35 g Kristallzucker
  • 10 g Butter

Für den Rhabarberkuchen

  • 190 g weiche Butter
  • 3 Eier, Zimmertemperatur
  • 1 TL Backpulver
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 100 g Rhabarberkompott
  • 130 g Kristallzucker
  • 60 g Xylith oder Birkenzucker (du kannst aber auch ganz normalen Kristallzucker nehmen)
  • 140 g Dinkelmehl
  • 1/2 TL Zimt
  • 1/2 TL gemahlener Ingwer
  • 25 ml Milch (ich habe Kokosdrink genommen – es geht aber jede andere Milch)

Als erstes kochen wir das Rhabarberkompott – es schmeckt für sich allein schon so herrlich! Wir geben alle Zutaten und 25 ml Wasser in einen Topf und köcheln den Rhabarber so lange, bis er weich ist. Es wird ein schön cremiges Kompott werden. Regelmäßig umrühren, damit es nicht anbrennt. Sobald es die gewünschte Konsistenz erreicht hat, Rhabarberkompott auskühlen lassen.

Nun gehts an den Rhabarberkuchen. Den Backofen auf 170 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und die Kastenform gut einfetten, damit nichts kleben bleibt. Butter mit Zucker dickcremig aufschlagen. Die Eier einzeln unterrühren.

In einer zweiten Schüssel das Mehl mit Backpulver, Mandeln, Zimt und Ingwer verrühren. Die Hälfte der Mehlmischung zur Eiercreme geben, die Milch unterrühren. Das restliche Mehl unterrühren.

Koste den Teig unbedingt! Er schmeckt so wunderbar, ich hätte ihn am liebsten einfach so gelöffelt!

Die Hälfte des Mandelteigs in die Kastenform füllen und das Rhabarberkompott darauf verteilen. Den restlichen Teig darauf geben und mit einer Gabel mehrmals durchziehen, sodass sich der Rhabarber gut verteilt.

Auf mittlerer Schiene 60 Minuten backen. Stäbchenprobe machen! Schon bald wird sich deine Küche mit einem herrlichen Duft füllen. Jetzt braucht du aber Geduld, denn der Rhabarberkuchen muss noch abkühlen. Mit Staubzucker bestreut servieren.

Rhabarberkuchen im Kasten mit Mandeln

Vor ein paar Jahren hab ich übrigens bereits ein ganz ähnliches Rezept für Rhabarber-Mandel-Kuchen gebacken. Der Unterschied liegt im Detail, aber schau es dir am besten selbst an.

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply