Snacks & Sonstiges

Schokocookies mit Kokosmehl | glutenfrei, Paleo und frei von raffiniertem Zucker.

Dezember 13, 2017
Gesunde Schokocookies

Heute, am ersten Advent, läute ich mit dir gemeinsam die Weihnachtssaison auf inajellyjar.com ein! Und wenn du mich schon länger verfolgst wirst du wissen, dass das eine absolute Premiere ist! Denn normalerweise stehe ich mit Keksen auf dem Kriegsfuß. Nicht auf diesem lustigen, scherzhaften Kriegsfuß, sondern auf dem bluten. Ich krieg sie einfach nicht hin, die Kekse. Aber: Letztes Jahr gabs einen kurzen Hoffnungsschimmer: diese Linzer Augen mit Mohn und Kriecherlmarmelade. Die Hoffnung stirbt zuletzt und weil das jetzt mit Weihnachten, der Zeit der Hoffnung, zusammenfällt habe ich es erneut gewagt – ich habe KEKSE gebacken! Schokocookies mit Kokosmehl – glutenfrei, paleo und ohne raffiniertem Zucker.

Deinem gesunden Weihnachtsfest steht also echt nichts im Wege, denn die Schokocookies sind erstens super einfach zu machen und zweitens nicht ungesund! Herrje. Und sogar ich – der größte Keksdepp weit und breit – krieg die hin, also sind sie für dich bestimmt ein Kinderspiel!

// Statt Weizenmehl ist Kokosmehl im Teig, das auf natürliche Art glutenfrei, reich an Ballaststoffen und Proteinen ist.

// Statt Butter ist Kokosöl im Teig, das leicht verdaulich ist und weniger Kalorien enthält als tierische Fette.

// Statt Zucker ist natürlicher Ahornsirup drin, der zwar nicht zuckerfrei ist, aber immerhin natürlich gewonnen wird und 35 % weniger Kalorien als herkömmlicher Zucker enthält.

In diesem Sinne wünsche ich dir mit meinen Schokocookies eine ausgewogene Adventszeit!

knusprig und saftig: Schokocookies

Die Schokocookies sind

  • aus Kokosmehl gebacken und damit glutenfrei
  • paleo
  • ganz ohne raffiniertem Zucker mit Ahornsirup gebacken
  • nicht nur zu Weihnachten sondern das ganze Jahr über eine vollwertige Nascherei
  • auch ohne Mixer zusammengerührt
  • wirklich saftig und in einer Keksdose lange frisch

Glutenfreie Schokocookies

Schokocookies mit Kokosmehl – für ca. 10 Stück

  • 50 g Kokosmehl
  • eine kleine Handvoll dunkle Schokostücke
  • 2 Eier
  • 50 g Kokosöl
  • 40 g Ahornsirup
  • 1 TL Vanille-Extrakt
  • eine Prise Salz

Den Backofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier ausstatten. Das Kokosmehl mit Salz, Eiern, Kokosöl, Ahornsirup und Vanille-Extrakt mischen. Das funktioniert am besten mit einer Teigspachtel, da der Teig für die Schokocookies eher zäh sein wird. Daran ist das Kokosmehl „schuld“. Beim Rühren wird dir auffallen, dass sich die Konsistenz des Teigs verändert, weil das Kokosmehl sehr viel von der Flüssigkeit aufnimmt. Sollte er zu bröselig werden, etwas mehr Kokosöl oder Ahornsirup dazugeben. Die Schokostücke hineingeben und gut unterheben, sodass sie gleichmäßig im Teig verteilt sind.

Mit einem Esslöffel gleichmäßige Mengen des Teigs abnehmen, zu einer Kugel formen und platt auf das Backblack drücken. Die Kekse gehen kaum auf, daher ist es am besten, du bringst sie gleich in die Form, in der du sie danach naschen willst.

Auf mittlerer Schiene ca. 15 Minuten backen. Die Schokocookies sollten goldbraun sein, vor allem am Rand. Auf einem Kuchengitter etwa 10 Minuten abkühlen lassen.

Schokocookies glutenfrei, paleo

Dass die Schokocookies paleo sind, ist mir übrigens erst im nachhinein aufgefallen. Eigentlich nehme ich auf das überhaupt keine Rücksicht, aber wenns zufällig passiert, freu ich mich natürlich drüber.

Saftige Schokocookies

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply Natascha Oktober 10, 2018 at 16:33

    Hallo Conny!

    Ich habe die Kekse nachgemacht und finde sie gehen wirklich sehr fix. Da ich noch nie vorher mit Kokosmehl gebacken habe, fand ich die Konsistenz am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig. Sowohl beim Verarbeiten als auch beim Ersten verkosten ;). Sie schmecken aber wirklich fein und ich kann sie echt empfehlen wenn ein schneller „Cookiehunger“ gestillt werden muss.

    Liebe Grüße,

    Natascha

    • Reply Conny Oktober 14, 2018 at 11:03

      Oh Natascha das freut mich aber! Ich weiß, dass Kokosmehl zu Beginn etwas ganz neues ist – ungewöhnlich. Dennoch super cool, dass du dich daran gewagt hast 🙂

  • Reply Yolande Witry Dezember 13, 2017 at 14:21

    Toll, wenn erst der 1. Advent ist, hab‘ ich ja noch ein bisserl für meine Geschenke ;D
    Aber danke für dieses Rezept, das werde ich ausprobieren! Ich weiß nie wohin genau mit meinem Kokosmehl, aber deine Cookies lachen mich an, die back‘ ich mir auch! 🙂
    Alles Liebe, Yog

  • Reply Yvonne Dezember 13, 2017 at 09:34

    Ich bin verwirrt. War nicht eben schon der 2. Advent? 😉
    Die Cookies sehen wirklich superlecker aus! Wäre ein Versuch wert, endlich mal mit Kokosmehl zu backen!
    Viele Grüße, Yvonne

  • Leave a Reply