Dessert

veganer Himbeer-Schoko-Konfekt | freundliche Übernahme

September 23, 2015
veganer Himbeer-Schoko-Konfekt - zuckerfrei, laktosefrei

Bei mir stehen grade stürmische Zeiten an. Was heißt sie stehen an – ich befinde mich gerade mittendrin. Und Sturm ist eine Untertreibung. Ohne jetzt besonders gut über Winde Bescheid zu wissen, behaupte ich mal, es ist ein Orkan. Oder ein Tornado. So ein Sturm, der dich mitreisst, herumwirbelt und du schon gar nicht mehr weißt, so du stehst, weil die Füße definitiv den Erdboden verlassen und in der Luft herumgewirbelt werden. Kopfüber manchmal. Klingt anstrengend? Ist es auch.

Darum habe ich mir Unterstützung von lieben Kolleginnen geholt, die mich in den nächsten Wochen erden. Den Anfang macht heute Eva von individualisten.at. Nachdem ich ihr grandioses veganes zuckerfreies Schokomousse kosten durfte, war es um mich geschehen. Vegan UND zuckerfrei. Laktosefrei. Und aus Avocado! Und es schmeckte herrlichst! Schon heftig gell?

Bei Eva findest du Rezepte, die deine Welt auf den Kopf stellen werden, denn sie verzichtet in ihrer Ernährung auf Zucker und dennoch nicht auf Genuss. Wie das geht, fragst du dich? Werfe einen Blick auf den veganen Himbeer-Schoko-Konfekt und du weißt Bescheid. Doch vorher lasse ich Eva noch selbst etwas über dieses gesunde Dessert erzählen!


Gleich ein paar warnende Worte zu Beginn: ich esse keinen Zucker, bezeichne mich selbst stolz als Gesundheits-Freak und lebe nach dem Motto: zuckerfrei – nachhaltig – individuell – ursprünglich – ganzheitlich. Gleichzeitig liebe ich aber auch Schokolade und bin eine absolute Genießerin. Ein Widerspruch in sich? Nicht wirklich.

Als mich die liebe Conny gefragt hat hier auf ihrem schönen Blog eines meiner Rezepte zu teilen, hat mich nämlich der Ehrgeiz gepackt. Sie zaubert ja wirklich ein Schmankerl nach dem anderen. Um selbst eingefleischte Naschkatzen zu überzeugen, musste ich mir also auch etwas Besonderes einfallen lassen. Ich traue mich zu behaupten, dass mir das mit diesem Schokokonfekt durchaus gelungen ist. Für mich ist es der lebende Beweis dafür, dass gesund und gut absolut super zusammenpassen.

Es enthält ausschließlich den natürlich vorkommenden Zucker des nährstoffreichen Ahornsirups und liefert dank der Nüsse und des Kokosöls gesunde Fette die uns lange Energie geben. Kokosöl unterstützt uns im Übrigen dabei länger satt zu bleiben, hilft Heißhungerattacken in Zaum zu halten, wirkt antibakteriell und – jetzt kommt’s – kurbelt den Stoffwechsel an. Wir verbrennen somit also mehr Kalorien! Ziemlich cool, oder? Ich komm nicht drum rum euch auch noch etwas über das Superpulver aus der Kakaobohne zu erzählen. Das ist nämlich ein sensationeller Lieferant von Antioxidantien, Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralstoffen wie Magnesium. Ganz abgesehen davon wirkt es sich auch noch positiv auf unsere Gemütslage und unsere Konzentration aus. Mehr kann man sich von einem Dessert wirklich nicht erwarten. Nun aber auch wirklich zum Wesentlichen – dem Rezept! Ich hoffe es schmeckt euch genauso gut wie mir und ich konnte euch dadurch ein wenig für die zuckerfreie Küche begeistern.

Himbeer-Schoko-Konfekt – vegan und frei von raffiniertem Zucker

  • 140g Cashewnüsse
  • 2 EL Kakaopulver
  • 2 EL festes Kokosöl
  • circa 60g Ahornsirup – je nachdem wie süß ihr unterwegs seid!
  • Prise Vanille-Pulver
  • Kakaonibs (nach Bedarf) / das sind geschrotete naturbelassene Kakaobohnen
  • Himbeeren (frisch oder gefroren)

Die Cashewkerne sollten für rund 2 Stunden in Wasser eingeweicht werden. Anschließend gut abspülen und zusammen mit den restlichen Zutaten (Kakaopulver, Kokosöl, Ahornsirup und Vanillepulver) in den Mixer packen. Ich verwende hier einen Zerkleinerer, auch bekannt als Pesto-Mixer. Alle Zutaten im Mixer vermengen bis es eine feine, cremige Masse ergibt. Anschließend kann man eine Handvoll Kakaonibs untermengen und die Masse in eine mit Backpapier ausgelegte Form füllen. Zu guter letzt werden noch Himbeeren darüber gestreut und etwas in die Masse hinein gedrückt. Das Ganze wird nun im Gefrierschrank rund 1 Stunde kalt gestellt bis es fest wird. Anschließend kann das Dessert in kleine Stücke geschnitten und verputzt werden.

Idealerweise lagert man das Konfekt im Gefrierfach oder Kühlschrank. So bleibt es schön fest und man hat immer etwas Gesundes zum Naschen daheim.

veganer Himbeer-Schoko-Konfekt - zuckerfrei, laktosefrei

Herrlich, findest du nicht? Die Kombi aus Schoko und Himbeere ist ja ohnehin direkt dem Himmel entsprungen (klicke zum Beispiel hier) aber dass das auch noch gesund geht … Ich bin entzückt! Und freue mich riesig über den Besuch von Eva auf meinem Blog und die spannenden Einblicke in ihre Welt.

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Krisi September 23, 2015 at 19:15

    Wow sieht das köstlich aus, ein tolles Rezept!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

  • Reply Eva September 23, 2015 at 10:13

    Wie schön! Ich freu mich wenn ich dir in stürmischen Zeiten zur Seite stehen darf. 🙂

  • Leave a Reply